Ausstellung und Fachvorträge zu Sehbehinderung und Blindheit

Ausstellung und Fachvorträge zu Sehbehinderung und Blindheit

Die Woche des Sehens in Trier wird am heutigen Samstag mit einer Ausstellung und mehreren Fachvorträgen fortgesetzt. Der Eintritt ist frei.

Trier. Der Verein Pro Retina, Regionalgruppe Trier, kooperiert bei der Woche des Sehens wieder mit dem Brüderkrankenhaus Trier, diversen Optikern, der Trierischen Tonpost und vielen anderen. Das Team möchte Netzhauterkrankungen in den Fokus der Gesellschaft rücken.Nach einem Informationstag im Broadway Filmtheater Trier am Mittwoch steht der heutige Samstag im Zeichen einer Hilfsmittelausstellung rund um das Thema "Sehbehinderung und Blindheit". Die Ausstellung im Brüderkrankenhaus Trier, Saal Albertus Magnus und Korridor, ist von 10 bis 14Uhr geöffnet. Der Tag wird um 10 Uhr mit einem Wortgottesdienst von Pater Aloys Hülskamp eröffnet.Zwischen 11 und 13 Uhr bietet Kerstin Thomi den Besuchern die Möglichkeit zu einer 15-minütigen Sinnesklangmassage zum Entspannen der Augen im Saal Albertus Magnus gegen eine kleine Spende an. Sie ist Klangpraktikerin und beschäftigt sich intensiv mit der Notwendigkeit, die stark angespannten Augen sehbehinderter Menschen durch entsprechende Klangerlebnisse zu entspannen. Um 14 Uhr spricht Dr. Johannes Luttke vom Brüderkrankenhaus zum Thema "Makulaödem bei altersbedingter Makuladegeneration mit Ursache und Therapiemöglichkeit". Das Makulaödem ist Zeichen vielfacher Augenerkrankungen, die das Sehvermögen herabsetzen.Um 15.15 Uhr spricht Professor Peter Szurmann von der Augenklinik Sulzbach spricht über das Thema "Retina Implantate" - Der lange Weg zum künstlichen Sehen". Er gibt einen Überblick über die 20 Jahre Forschung an Netzhautchips für Blinde.Dieser Vortrag wird um 16 Uhr erweitert und ergänzt durch Dorothea Kohlhaas und das A-Team. Gemeint ist ein Team von Nutzern des Argus II Netzhautimplantats. Dr. Johannes Birtel von der Uni-Augenklinik Bonn referiert um 17 Uhr über "Seltene Augenerkrankungen". redwoche-des-sehens.de

Mehr von Volksfreund