Auto auf der Baustelle "geteert"

Auto auf der Baustelle "geteert"

Thomm. (f.k.) Ein PKW-Besitzer aus Lorscheid stellte am Montag fest, dass sein fast neuwertiges Auto am Unterboden und an den Seiten zahlreiche Bitumenspritzer aufwies. Zuvor war der Wagen durch die B-52-Baustelle bei Thomm gefahren.

Der Betroffene vermutet, dass man dort mit Flüssigbitumen gearbeitet und dabei fehlerhaft umgeleitet habe. Die Reinigungskosten sollen über 200 Euro betragen. Gesucht werden mögliche weitere geschädigte Autohalter, die am Montag gegen 9 Uhr die B-52-Baustelle passiert hatten. Sie können sich per E-Mail an verschmutzung@ernstt.de oder unter Telefon 0171/3731331 melden.