Auto fährt in Wohnwagen - Drei Leichtverletzte nach Unfall auf A1 bei Föhren

Auto fährt in Wohnwagen - Drei Leichtverletzte nach Unfall auf A1 bei Föhren

Am Samstagnachmittag ist es auf der Autobahn 1 bei Föhren zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem drei Menschen leicht verletzt wurden. Die Autobahn musste für eineinhalb Stunden einspurig in Fahrtrichtung Trier gesperrt werden.

Foto: Agentur Siko

Wie die Autobahnpolizei Schweich mitteilte, sei ein Ehepaar aus dem Saarland am Samstag gegen 17 Uhr mit seinem Wohnanhänger auf der A 1 zwischen Föhren und Schweich in Richtung Moseltaldreieck unterwegs gewesen, als eine nachfolgende Autofahrerin wegen nicht angepasster Geschwindigkeit und zu geringen Sicherheitsabstands die Geschwindigkeit des Gespanns nicht richtig eingeschätzt habe. Daraufhin sei die Autofahrerin ins Schlingern gekommen und seitlich gegen den Wohnanhänger gestoßen. Dadurch habe der Fahrer des Wohnwagens die Kontrolle über das Gespann verloren, beide Autos samt Anhänger seien ineinander verkeilt in der Böschung gelandet, der Wohnanhänger kippte dabei auf die Seite.

Die Autofahrerin sowie ihre zwei Kinder wurden bei dem Aufprall leicht verletzt. Nach notärztlicher Erstversorgung wurden sie in ein Krankenhaus gebracht. Alle drei wurden nach ambulanter Behandlung wieder entlassen.

An den Fahrzeugen entstand nach Polizeiangaben ein Sachschaden von insgesamt rund 20.000 Euro.

Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbei geleitet, es kam laut Polizei nicht zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen.

Im Einsatz waren die FEZ und der Wehrleiter Schweich, die Feuerwehren aus Schweich und Issel, das DRK aus Schweich, der Notarzt aus Ehrang und die Autobahnpolizei Schweich.

Mehr von Volksfreund