Autos brennen in Trier-Ruwer

Zwei Autos mit Totalschaden: Das ist die Bilanz eines Fahrzeugbrands in der Nacht zum Montag in Trier-Ruwer. Das Feuer breitete sich schnell aus – als die Feuerwehr am Brandort in der Straße „Auf Mohrbüsch“ eintraf, ging ein zweites Auto in Flammen auf.

Auch eine hohe Hecke geriet in Brand. Ein dritter Wagen konnte gerade noch rechtzeitig durch Umparken gerettet werden. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Anschließend leuchtete sie die Einsatzstelle aus, sodass Brandermittler der Kriminalpolizei noch in der Nacht ihre Arbeit aufnehmen konnten.

Zuletzt haben in Trier mehrfach Autos gebrannt, zuletzt am 21. September in der Friedrich-Wilhelm-Straße und am 14. August im Busental. Dort entstand ein Schaden von 50.000 Euro. In allen drei Fällen schließt die Polizei Brandstiftung nicht aus. Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr Trier der Wache II und die Polizei.