1. Region
  2. Trier & Trierer Land

TRIER: Azubis entdecken die Lust am Zeitungslesen

TRIER : Azubis entdecken die Lust am Zeitungslesen

Seit sieben Jahren nehmen Auszubildende des Trierer Autozulieferers GKN Driveline am Volksfreund-Projekt Zeitung lesen macht Azubis fit teil – mit Erfolg, wie nicht nur die Testergebnisse zeigen.

„Mit Ausbildung deine Zukunft formen“ ist das Motto von GKN Driveline. Der weltweit tätige Autozulieferer, der im Trierer Hafen unter anderem Schmiedeteile für zahlreiche Fahrzeugmarken herstellt, wurde schon mehrfach für sein Ausbildungskonzept ausgezeichnet. Fast jeder Zehnte der rund 470 Mitarbeiter ist ein Azubi, seit der Firmengründung im Jahr 1965 wurden fast 1100 junge Menschen in den verschiedensten Berufen ausgebildet.

Seit sieben Jahren gehört zur Ausbildung – egal, ob für technische oder kaufmännische Azubis – auch die Teilnahme am Projekt „Zeitung lesen macht Azubis fit“ des Trierischen Volksfreunds dazu. Jeweils acht Azubis können dank des Produkts tagesaktuell den Volksfreund lesen, und so ihre Allgemeinbildung und ihr Wissen über die Region steigern. „Aufgrund der langjährigen Erfahrungen können wir sagen, dass unsere Azubis von der täglichen Zeitungslektüre profitieren, das Projekt hat sich absolut bewährt, das zeigen auch Jahr für Jahr die tollen Ergebnisse unserer Azubis bei den Wissenstests im Rahmen des Projekts“, sagt Gregor Münch, Personalverantwortlicher des GKN-Werks in Trier.

„Vor allem die Lesefähigkeit unserer Azubis hat sich gesteigert. Sie werden durch anspruchsvolle und längere Texte gefordert, und lesen trotz aller Digitalisierung auch gerne die gedruckte Zeitung. Sie entwickeln sich mit und durch das Projekt, speziell auch, was ihre Informationskanäle betrifft. Der Volksfreund sorgt definitiv für eine Versachlichung der Schlagzeilen.“

Als Leiter der Ausbildungswerkstatt hat Rainer Wagner den täglichen Kontakt zu den technischen Azubis, zudem sorgt er auch immer dafür, dass alle Azubis am kontinuierlichen Testverfahren von „Zeitung lesen macht Azubis fit“ teilnehmen, das für alle beteiligten Unternehmen kostenlos ist.

Einmal pro Monat gibt es Fragen zu aktuellen Themen aus dem Volksfreund. „Unsere Azubis schneiden bei den Tests immer sehr gut ab, das zeigt, dass das Zeitungsprojekt ihnen etwas bringt“, sagt Wagner: „Zudem sorgt das Projekt für einen gewissen Wettbewerb unter den Azubis – wer beim Test am besten abgeschnitten hat.“

Für Benjamin Bast, Industriemechaniker im ersten Ausbildungsjahr bei GKN Driveline, war dieser Test eine wichtige Motivation, um sich intensiver mit der Zeitung zu befassen: „Ich habe den Volksfreund viel häufiger gelesen als vor dem Projekt und interessiere mich nun für viel mehr Themen.“ Das sieht sein Kollege Justus Huwer (Industriemechaniker im zweiten Ausbildungsjahr) ähnlich: „Meine Eltern haben den TV zwar abonniert, aber vor dem Projekt habe ich die Zeitung eher selten gelesen, das hat sich nun geändert.“ Vor allem dem Lokalteil und regionalen Themen folgt Huwer nun intensiver.

Max Adler, der ebenfalls im ersten Jahr als angehender Industriemechaniker bei GKN Driveline tätig ist, hatte vor dem Projekt „den Sportteil schon immer täglich gelesen, speziell alles zum lokalen Fußball und Handball“. Nun aber hat auch er andere Präferenzen: „Natürlich verfolge ich sehr intensiv die Auswirkungen von Corona, aber ich interessiere mich auch für Politik. Das ich mehr weiß als zuvor, habe ich bei den Tests gemerkt.“

 Rainer Wagner, Janet Ben Saad und Kevin Simon (von links) sind bei GKN driveline für die Ausbildung verantwortlich.
Rainer Wagner, Janet Ben Saad und Kevin Simon (von links) sind bei GKN driveline für die Ausbildung verantwortlich. Foto: GKN/Archivfoto: GKN

Weitere Informationen zum Projekt „Zeitung lesen macht Azubis fit“ sowie zur Anmeldung für das aktuelle Projektjahr 2020/21 im Internet unter www.azubi-projekt.volksfreund.de