1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Bad an den Kaiserthermen Trier öffnet am 1. Oktober

Freizeit : Das Bad an den Kaiserthermen in Trier öffnet am 1. Oktober

Es gilt ein strenges Hygienekonzept – Maximal 130 Besucher gleichzeitig – Eingeschränktes Angebot. Freibadsaison geht dem Ende entgegen.

Die Stadtwerke Trier (SWT) starten in Kürze mit den Vorbereitungen für die Inbetriebnahme von Bad und Saunagarten an den Kaiserthermen. Das hat das Unternehmen am Freitag mitgeteilt. Geplante Wiedereröffnung ist der 1. Oktober. Dafür stehen ab Mitte September umfangreiche Reinigungsmaßnahmen und Techniktests auf dem Programm. Erst wenn die Corona-spezifischen Vorbereitungsmaßnahmen getroffen worden seien und die Ergebnisse der Wasserproben vorlägen, könne der Betrieb starten.

Die Freibadsaison in Trier neigt sich gleichzeitig dem Ende entgegen. Das Südbad schließt am 15. September. Das Nordbad bleibt noch bis 27. September geöffnet (siehe Info).

Für die Wiedereröffnung haben die SWT zusammen mit dem Gesundheitsamt der Stadt Trier und gemäß den Vorgaben und Empfehlungen des Landes Rheinland-Pfalz, der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen, dem Deutschen Schwimmverband und weiteren offiziellen Stellen ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet. „Aufgrund der darin vorgegebenen Abstandsregeln können wir nur noch knapp 130 Gäste gleichzeitig in Bad und Saunagarten empfangen – rund 90 in der Schwimmhalle und 40 in der Sauna. Vor Corona waren bis zu 400 Badegäste gleichzeitig bei uns zu Gast. Darüber hinaus müssen wir das Angebot in beiden Bereichen erheblich einschränken“, erklärt Badleiter Christian Reichert.

So bleiben beispielsweise Rutsche, Sprungturm und Lehrschwimmbecken außer Betrieb, das Kursprogramm findet bis auf weiteres nicht statt und auch die Innensauna bleibt geschlossen.

Um den vielen unterschiedlichen Interessengruppen (Frühschwimmer, Familien mit Kindern, Senioren, Feierabendschwimmer, Schulen, Vereine, DLRG, etc.) dennoch Schwimmzeiten anbieten zu können, haben die SWT feste Zeitfenster eingerichtet. Zwischen den Badezeiten ist es gemäß den Hygienevorgaben erforderlich, sämtliche Oberflächen (Fliesen, Sitzflächen, Geländer, Umkleideschränke, etc.) unter Berücksichtigung der Einwirkdauer zu desinfizieren.

„In Summe benötigen wir pro Woche mehr als ein Drittel der sonst zur Verfügung stehenden Badezeit für die vorgeschriebenen Desinfektionsmaßnahmen. Das ist für uns eine besondere Herausforderung. Nichts desto trotz freut sich unser Team, dass es endlich wieder losgeht“, so Reichert. „Gleichzeitig bitten wir unsere Besucherinnen und Besucher bereits heute um Verständnis, dass der Besuch unseres Hallenbads oder des Saunagartens in Zeiten von Corona anders sein wird, nicht nur wegen der Maske, die man bis zum Spind tragen muss.“

Die Geplanten Schwimm- und Saunazeiten im Überblick

SCHWIMMHALLE

Montag: Grundreinigung (parallel im Mehrzweckbecken berufliche Schwimmausbildung), ab 16 Uhr Vereine

▶Dienstag: 6 bis 8.30 Uhr und von 10.30 bis 13 Uhr öffentlicher Badebetrieb. In der Zwischenzeit und danach Reinigung/Desinfektion. Im Anschluss Vereine.

▶Mittwoch: 6 bis 8.30 Uhr und von 10.30 bis 13 Uhr öffentlicher Badebetrieb. In der Zwischenzeit und danach Reinigung/Desinfektion. Im Anschluss Vereine.

▶Donnerstag: Vormittags Schulen, 14bis 16.30 Uhr und 18.30 bis 21 Uhr öffentlicher Badebetrieb. In der Zwischenzeit und danach Reinigung/Desinfektion.

▶Freitag: Vormittags Schulen, 14 bis 16.30 Uhr und 18.30 bis 21 Uhr öffentlicher Badebetrieb. In der Zwischenzeit und danach Reinigung/Desinfektion.

▶ Samstag: Vormittags Vereine, 14 bis 16.30 Uhr und 18.30 bis 21 Uhr öffentlicher Badebetrieb. In der Zwischenzeit und danach Reinigung/Desinfektion.

▶Sonntag: 10bis 12.30 Uhr und 14 bis 17 Uhr öffentlicher Badebetrieb. In der Zwischenzeit und danach Reinigung/Desinfektion.

SAUNAGARTEN

▶Dienstag bis Samstag von 15 bis 21 Uhr

▶Sonntag von 13 Uhr bis 19 Uhr

Die genauen Zeitfenster von 2,5 Stunden für den öffentlichen Bade- und Saunabetrieb sind in Kürze im Buchungsportal unter www.swt.de abrufbar.

Aufgrund des eingeschränkten Angebots gelten sowohl in der Schwimmhalle als auch im Saunagarten spezielle Tarife. Der Eintritt für die Schwimmhalle kostet 3,80 Euro (ermäßigt für Kinder/Studenten 2,20 Euro). Das Ticket für den Saunagarten kostet 16 Euro (ermäßigt 13 Euro). Darüber hinaus gelten keine weiteren Ermäßigungen.

Das Online-Tool zur Reservierung und Bezahlung der öffentlichen Badezeitfenster wird circa acht Tage vor der Eröffnung freigeschaltet. Die Reservierungen sind verbindlich und müssen bei der Buchung bereits bezahlt werden. Wert- oder Jahreskarten können während des eingeschränkten Corona-Betriebs nicht genutzt werden. Diese werden entsprechend verlängert, sobald wieder der Normalbetrieb aufgenommen werden kann.

Das Hygienekonzept wird nach Angaben der SWT regelmäßig überprüft und gemäß den aktuell gültigen Vorgaben und Empfehlungen aktualisiert. „Sollten sich die Anforderungen hinsichtlich der Desinfektionsmaßnahmen oder der Anzahl der Badbesucher ändern, passen wir unser Konzept selbstverständlich an“, versichert Reichert.