Bäume am Moselufer in Trier-Nord werden gefällt

Hochwasserschutz : Bäume am Moselufer in Trier-Nord werden gefällt

Der Hochwasserschutzdeich an der Mosel in Trier-Nord muss erneuert werden. 41 von 187 Bäumen werden in dieser Woche gefällt, um die restlichen erhalten zu können.

Am Montag haben Mitarbeiter des Forstbetriebs Herter im Auftrag der SGD Nord mit den Rodungsarbeiten in Höhe der Jugendherberge begonnen. Weichen müssen ausschließlich Bäume auf der Landseite des Damms. Die 2,75 Millionen Euro teure Sanierung des Damms wird bis Ende 2020 dauern (TV vom Samstag).

Alleine eine Million wird die Sicherung der verbleibenden 103 auf der Flussseite und 43 auf der Stadtseite stehenden Bäume kosten. Die Fällarbeiten werden voraussichtlich in drei Tagen abgeschlossen sein. Foto: Rainer Neubert

Mehr von Volksfreund