Bahn nennt neue Termine Warum es noch einige Monate länger Staus an der Konrad-Adenauer-Brücke geben wird

Trier · „Arbeiten an Schienen, Brücken, Technik und Stationen weiter im Zeitplan“: So heißt es in einer Pressemitteilung der Bahn, die einige Medien unverändert veröffentlicht haben. Doch ein genauerer Blick lohnt: So gibt es einen weiteren Akt in der fast unendlichen Geschichte rund um den Bahnübergang Eisenbahnstraße zu entdecken.

Am Übergang Eisenbahnstraße gibt es noch keine neue Schranken. Der Bahnübergang bleibt noch für Monate Baustelle.

Am Übergang Eisenbahnstraße gibt es noch keine neue Schranken. Der Bahnübergang bleibt noch für Monate Baustelle.

Foto: TV/Harald Jansen

Zusammengefasst kann man sagen: Bei der Reaktivierung der Weststrecke in Trier läuft alles super. Das ist jedenfalls die Botschaft einer Pressemitteilung der Bahn zu den Arbeiten zur Reaktivierung der Weststrecke. Überall wird gebaut, überall geht es voran. Wenn auch nicht im Berufsverkehr in der Kölner Straße unweit der Kaiser-Wilhelm-Brücke. Denn auf einem schmalen Streifen zwischen Straße und Mosel entsteht ein neuer Bahnhaltepunkt. Der Platz ist so knapp, dass ein Teil des Straßenraums für die Bauarbeiten beansprucht werden muss. Und da können die Arbeiten laut Bahn weiter im Zeitplan sein – Staus in der Kölner Straße wird es in den kommenden Monaten weiter geben.