Bandemer schlägt Route durch Wald vor

Bandemer schlägt Route durch Wald vor

Die Firma Bandemer hat im Trittenheimer Gemeinderat eine Alternativroute für den Kiestransport vom Neumagener Berg vorgestellt. Sie führt durch den Wald und würde keine Gemeinde im unmittelbaren Umfeld tangieren.

Neumagen-Dhron-Trittenheim. Neuer Ansatz im Streitthema Kiestransport vom Neumagener Berg: Die Firma Bandemer hat dem Gemeinderat Trittenheim am Mittwochabend eine Alternativroute vorgestellt, die ohne eine Ortsdurchfahrt auskommt.
Ursprünglich war unter anderem die sogenannte Dhrontalroute favorisiert worden, um den Kies zu den Waschanlagen zu transportieren (der TV berichtete).
Zur Erinnerung: 40-Tonner-Lastwagen sollten das Material in die Werke bei Klüsserath und Klausen bringen. Betroffen wären in diesem Fall die Ortsteile Papiermühle und Dhron sowie die Gemeinden Piesport und Trittenheim gewesen.
Nun schlägt Bandemer eine Route durch den Trittenheimer Wald vor. Dort müsste ein Waldweg ausgebaut werden, der zur Kreisstraße 128 führt. Von dort ginge es weiter Richtung Dhrönchen und an Büdlicherbrück vorbei zur Autobahn A 1.
Nach Auskunft von Trittenheims Ortsbürgermeister Franz-Josef Bollig möchte Bandemer auf dieser Route Großkunden im Saarland und in Luxemburg beliefern. Möglich werde das durch eine mobile Waschanlage, die die Firma im Abbaugebiet auf dem Neumagener Berg errichten wolle. Dadurch erübrige sich die Aufarbeitung des Rohmaterials in den Werken Klausen und Klüsserath. Den Waldweg, sagt Bollig, wolle die Kiesfirma ausbauen.
Bis auf eine Gegenstimme habe der Rat am Mittwochabend die Waldroute befürwortet, teilt der Ortsbürgermeister mit. Damit könne diese Route in weitere Untersuchungen im Zuge des Genehmigungsverfahrens bei den Kreisverwaltungen Trier-Saarburg und Bernkastel-Wittlich einfließen.
Damit Zuhörer Fragen stellen konnten, sei die Sitzung unterbrochen worden. Laut Bollig waren etwa 30 Bürger anwesend, darunter Anwohner der "Breitwiese", einer Siedlung im Dhrönchen. Sie befürchten, dass ihr Tal durch den Schall der vorbeifahrenden Lastwagen in Mitleidenschaft gezogen wird. alf

Mehr von Volksfreund