1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Banküberfall mit "Batschkapp": Täter erbeutet fünfstelligen Betrag

Banküberfall mit "Batschkapp": Täter erbeutet fünfstelligen Betrag

Mit vorgehaltener Waffe hat ein Unbekannter am Montagnachmittag die Deutsche-Bank-Filiale in der Hosenstraße überfallen. Der Täter flüchtete mit seiner fünfstelligen Beute zu Fuß. Die Fahndung blieb bislang erfolglos.

Trier. Gegen 16.05 Uhr, eine halbe Stunde vor Schalterschluss, hatte der Unbekannte das Investment- und Finanzcenter der Deutschen Bank in der Hosenstraße betreten. Nach dem Informationsstand der Polizei von Montagabend hat sich die Tat wie folgt zugetragen: Nach einem kurzen Gespräch mit einem Schaltermitarbeiter zog der Räuber eine etwa zwölf bis 15 Zentimeter große Schusswaffe und forderte Bargeld. Mit seiner Beute, einem fünfstelligen Betrag, verließ der Täter anschließend langsam die Bank und ging nach links die Hosenstraße runter. Verletzt wurde niemand, Kunden wurden nicht bedroht.
Die Polizei leitete sofort die Fahndung ein. Noch eine Stunde nach der Tat standen Polizeibusse am Kornmarkt und in der Neustraße, Polizeiautos fuhren Streife durch die Straßen der Fußgängerzone. Doch die Spur des Täters hatte sich verloren. Bis Montagabend meldete die Polizei keinen Fahndungserfolg.
Der Mann soll etwa 55 bis 65 Jahre alt, zwischen 160 und 170 Zentimetern groß und von normaler Statur sein. Er hatte einen grau-melierten Stoppelbart und trug laut Polizeibericht eine Sonnenbrille und eine "Batschkapp", wie sie der saarländische Humorist Gerd Dudenhöffer alias Heinz Becker trägt. Der Bankräuber hatte eine grau-olivfarbene, ins Bräunliche gehende Lederjacke und dunkle Schuhe an. Gesprochen hat er Deutsch ohne Dialekt.
Die Polizei fragt: Wer hat den Überfall beobachtet und kann Hinweise geben? Wer hat in der näheren Umgebung abgestellte Fahrzeuge bemerkt oder Gegenstände gefunden, die der Täter verloren oder weggeworfen haben könnte? Wer hat in den Stunden und Tagen vor der Tat in Nähe der Hosenstraße Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten? Hinweise an die Kriminalpolizei Trier, Telefon 0651/9779-2290. woc/red