Barrierefrei wohnen

TRIER. (red) In Einfamilienhäusern wohnt man in der Regel in zwei Etagen. Während Wohnräume, Esszimmer und Küchen im Erdgeschoss sind, befinden sich Schlafräume und Bäder oft im Obergeschoss. Die Treppe ist wichtiges Verbindungsteil.

Wenn Treppenpodeste sehr eng sind, stellt dies nicht nur für Gehbehinderte, sondern auch für ältere Personen eine Gefahr dar. Sie sollten daher besonders gesichert werden. Hilfreich können Haltegriffe zum ab-klappen sein, die man als Sperre und Sicherung vor Stürzen einsetzen kann. Fachleute der Landesberatungsstelle "Barrierefrei Bauen und Wohnen" beraten kostenlos und firmenunabhängig jeden ersten und dritten Dienstag im Monat von 14 bis 17 Uhr bei der Verbraucherberatungsstelle Trier, Fleischstraße 77, 54290 Trier. Voranmeldung unter Telefon 0651/48802 montags, mittwochs, donnerstags von 9 bis 11 Uhr und montags, mittwochs von 15 bis 17 Uhr. Der nächste Beratungstermin ist Dienstag, der 17. Januar.