Verkehr: Bau- und Stauzeit auf den Trierer Straßen

Verkehr : Bau- und Stauzeit auf den Trierer Straßen

Während große Projekte wie die Luxemburger Straße und der Nikolaus-Koch-Platz weiterlaufen, kommen neue Baustellen dazu. Das bringt Sperrungen und Umleitungen sowie Folgen für den Busverkehr mit sich. Ein Überblick.

An manchen Tagen ist es eine Qual, mit dem Auto durch das Trierer Stadtgebiet zu fahren. Diese Qual hat viele Ursachen. Unnötige Kurzfahrten vieler Verkehrsteilnehmer, eine fehlende Umgehungsstraße, zu kleine und enge Spuren und der immer drohende schnelle Zusammenbruch des Verkehrsflusses, sobald auch nur ein großer Ast auf der Fahrbahn liegt.

Die Großprojekte Größere Baustellen verursachen bereits seit Wochen Sperrungen und Behinderungen, schüren mitunter allerdings auch Vorfreude auf glatte Fahrbahnen, wenn alles fertig ist. Die Sanierung der berüchtigten Kopfsteinpflasterpiste Luxemburger Straße (B 51) startete Mitte Mai und wird mehrere Monate dauern (der TV berichtete). Für den ersten Bauabschnitt bis Haus Nummer 39 ist inzwischen die Tragschicht eingebaut. Die Deckschicht folgt am Ende der Bauphase. Während der Bauarbeiten gilt in der Luxemburger Straße eine Einbahnstraßenregelung in Richtung Aachener Straße.

Die Neugestaltung des Nikolaus-Koch-Platzes läuft ebenfalls auf vollen Touren. Die Stadtverwaltung empfiehlt Autofahrern eine großräumige Umfahrung.

Die Neuzugänge In der Quinter Straße, Hafenstraße und Gilbertstraße haben ebenfalls Sanierungsarbeiten begonnen. Zeitweise Sperrungen und Umleitungen sind die Folgen.

Quinter Straße Die in Richtung Quint verlaufende Fahrspur der Quinter Straße zwischen der Hausnummer 86 und der Einmündung Alemannenstraße wird mit einer neuen Asphaltdecke ausgestattet. Die Bauarbeiten laufen laut Mitteilung der Stadtverwaltung bis voraussichtlich 21. Juni .

Entlang der Baustelle ist die Quinter Straße einspurig in Richtung Quint befahrbar. In der Gegenrichtung wird eine Umleitung über die Alemannen- und Merowingerstraße eingerichtet (siehe Grafik). Für Notfallfahrzeuge ist die Durchfahrt frei. Für das Abfräsen der alten Fahrbahndecke, die Erneuerung der Straßenabläufe und Rinnen und das Aufbringen der neuen Asphaltschicht sind sechs Arbeitstage eingeplant.

Durch die Bauarbeiten ergeben sich Änderungen im Stadtbusverkehr: Die Linien 8 und 87 mit Ziel Quint und Schweich fahren die normale Route. Bei den Fahrten ab Schweich/Quint in Richtung Innenstadt fahren die Busse ab der Haltestelle Seiferstraße eine Umleitung über Quinter Straße, Alemannenstraße, Merowingerstraße und dann wieder über die Quinter Straße in Richtung Innenstadt. Die Haltestelle Quinter Straße wird aufgehoben und an die Haltestelle Bettemburg-Straße oder Schwarzer Weg verlegt. Die Haltestelle Schwarzer Weg in Richtung Trier wird aufgehoben und an eine Ersatzhaltestelle in der Alemannenstraße verlegt.

Hafenstraße Die Deutsche Bahn  saniert vom 13. bis voraussichtlich 28. Juni die Bahnunterführung in der Hafenstraße in Ehrang. Für die Arbeiten wird die Straße halbseitig gesperrt, eine Baustellenampel regelt den Verkehr.

Gilbertstraße und Trier-Süd Die Stadtwerke Trier sanieren  bis Ende 2019 zahlreiche Abwasserkanäle in den folgenden Straßen in Trier-Süd: Bäderstraße, Eberhardstraße, Friedrich-Wilhelm-Straße, Gilbertstraße, Hohenzollernstraße, Hommerstraße, Saarbrücker Straße, Speestraße, Südallee, Weidegasse und Zellstraße. Die Arbeiten laufen meistens ohne Tiefbau. Aufgrund der räumlichen Enge kann es dennoch zu Verkehrsbehinderungen kommen. Zeitweise können Parkplätze wegfallen.

Für die Sanierung der Kanäle in der Gilbertstraße sind vorab an einigen Stellen bis Anfang Juli Tiefbauarbeiten erforderlich. Der erste Abschnitt verläuft von der Saarstraße bis zur Eberhardstraße. Abschnitt zwei liegt zwischen der Weidegasse und der Friedrich-Wilhelm-Straße. Abschnitt drei erstreckt sich zwischen der Friedrich-Wilhelm-Straße und der Speestraße.

Baustelle_Quinter_Straße_Trier_Ehrang. Foto: TV/Lambrecht, Jana

In den Abschnitten eins und zwei  werden Vollsperrungen nötig. Der Verkehr wird vor Ort umgeleitet, wobei die Anlieger bis zur Baustelle fahren können. Im dritten Abschnitt wird der Verkehr halbseitig an der Baustelle vorbeigeleitet. Die Arbeiten dauern laut Mitteilung der Stadt pro Abschnitt cirka eine Woche.

Mehr von Volksfreund