Bauen, basteln, buddeln

Sport mit den Miezen, die Feuerwehr besuchen und selber basteln: Mit ihren vier Betreuern haben die Kinder auf der Freizeit Ferien im Park diesen Herbst einiges erlebt. Ausgerichtet wird die Freizeit vom Zweckverband IRT.

Föhren/Schweich/Fell. Das größte Erlebnis war wohl, einen eigenen Barfußpfad zu gestalten. 29 Kinder konnten auf der Freizeit Ferien im Park die Rundhölzer für die Einrahmung des Pfades selber anmalen und gestalten bevor diese im Grünstreifen befestigt und mit verschiedenen Sorten Kies und Holzschnitzel befüllt wurden. Trotz der eher kühleren Temperaturen ließen sich die Kleinen selbstverständlich nicht davon abhalten, das Barfußerlebnis direkt selber auszuprobieren. Für Spaziergänger und Besucher des IRT lud der Sinnespfad, der schon aus der Klanginstallation aus der vorletzten Ferienfreizeit und den Beeren- und Kräutersträuchern besteht, zum Verweilen und Ausprobieren ein.
Besuch im Bergwerk Fell


Die Nachfrage nach Betreuungsangeboten für Kinder während der Schulferien wächst immer weiter an. Dank der Unterstützung des Gewerbeverbands und des Kinder- und Jugendbüros in Schweich konnte der Zweckverband IRT das Betreuungsangebot Ferien im Park auch in diesem Jahr wieder in den Oster- und Herbstferien anbieten. Im Herbst erlebten die 29 Kinder und ihre vier Betreuer Johanna, Mira, Louisa und Johannes eine ereignisreiche Woche mit jeder Menge Spaß und Spiel. Von Workshops über die vier Elemente, Wasser, Erde, Feuer, Luft, mit Besichtigung der Feuerwehr in Föhren bis zum Errichten eines Barfußpfades im Grünstreifen des IRT lernten die Kinder vieles Neues kennen.
Auch beim Besuch des Bergwerkes in Fell und der Sporteinheit mit den Trierer Miezen sowie beim traditionellen Waldtag mit Plan- und Abenteuerspielen machten die Kinder mit Freude mit.
Ausruhen in der Chill-Ecke


Dazwischen war immer wieder Zeit zum Austoben oder auch Ausruhen in der Chill-Ecke, die die Betreuer mit Matten, Kissen und Decken errichtet hatten. Mit dem Angebot an Kinderfreizeiten wollen der IRT sowie der Gewerbeverband IRT dem steigenden Bedarf an arbeitsplatznahen Betreuungsmöglichkeiten nachkommen und als Vorreiter agieren. Die Organisatoren wollen einen Beitrag dazu leisten, den IRT für Arbeitnehmer möglichst attraktiv zu gestalten und damit dem Fach- und Führungskräftemangel in den beteiligten Branchen entgegenzuwirken. red