1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Baulärm statt Vogelgezwitscher

Baulärm statt Vogelgezwitscher

In einigen Orten der Verbandsgemeinde (VG) Schweich sollten sich die Bewohner in diesem Jahr auf Straßenbaustellen einstellen. Die Arbeiten beginnen im Frühjahr und dauern in der Regel bis 2013 und länger. Ruhigeren Zeiten sehen die meisten Bewohner der VG Trier-Land entgegen. Eine Ausnahme bildet dort Igel, wo ein größeres Straßenbauprojekt ansteht.

Schweich/Trier. Baumaschinenlärm statt Vogelgezwitscher hallt im kommenden Frühjahr durch zahlreiche Ortsstraßen in der Verbandsgemeinde (VG) Schweich. In sechs Gemeinden stehen Straßenausbauten sowie Kanal- und Leitungsarbeiten auf dem Plan. "Zurzeit laufen dazu die Ausschreibungen - mit Beginn der Arbeiten ist jeweils im Frühjahr zu rechnen", erklärt auf Anfrage Gerhard Spieles von der Bauverwaltung der VG Schweich. Die Frage nach der voraussichtlichen Dauer der Arbeiten kann und will Spieles nicht beantworten. "In der Regel sollte bei den Arbeiten dieser Größenordnung von ein bis zwei Jahren Bauzeit ausgegangen werden", erklärt der Bauverwalter. Wie lange es am Ende wirklich dauere, lasse sich nicht genau vorhersagen. Den meisten Straßenausbauten gingen bekanntlich Kanal- und Leitungserneuerungen voraus - mit vielen Unwägbarkeiten.
In insgesamt sechs Orten der VG Schweich müssen sich die Anwohner ab dem Frühjahr auf Straßenarbeiten einstellen. In Föhren steht der Ausbau der Dr.-Patheiger-Straße und der Pfarrer-Oden-Straße an. Zudem sind dort die Sanierung der Eitzenbachstraße und der Straßenendausbau im Baugebiet "Sägewerk" geplant. In Leiwen startet im Frühjahr der Ausbau der Kirchgasse. In Longuich beginnt der Straßenendausbau im Gewerbegebiet "Im Paesch". Zudem hat der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Instandsetzungsarbeiten an der Longuicher Brücke angekündigt.
Viele Bauaktivitäten gibt es in den nächsten ein bis zwei Jahren in Pölich. Geplant sind dort Ausbau- und Leitungsarbeiten auf der Schulstraße, der St.-Andreas-Straße, der Hauptstraße und auf dem Dorfplatz. Verhältnismäßig ruhig in Sachen "Straßenbau" geht es 2012 in der Stadt Schweich zu. Angekündigt ist nur die Einrichtung des Kreisels an der Kreuzung Ermesgraben/Isseler Straße/B-53-Zufahrt. Dabei dürfte der Bau des provisorischen Verteilers nur kurze Zeit in Anspruch nehmen.
Der Kreis Trier-Saarburg plant in Kenn den Ausbau der Trierer Straße (K 79), ausgehend vom Kreisel am Rathaus bis hinunter ins Gewerbegebiet Kenner Haus.
In der VG Trier-Land beginnt 2012 nur ein innerörtlicher Straßenausbau: Auf dem Plan steht die Rundumsanierung der Secundinierstraße in Igel, wobei auch Kanalisation und Wasserversorgung erneuert werden. Werner Monzel von der VG-Verwaltung in Trier schätzt die Dauer auf insgesamt zwei Jahre. Die Arbeiten sollen im Frühjahr beginnen, "sobald es das Wetter erlaubt". Die mit insgesamt rund zwei Millionen Euro veranschlagte Maßnahme wird laut Monzel in zwei Bauabschnitte unterteilt, damit "den Anrainern die Zufahrt von jeweils einer Seite erhalten bleibt". Keine Zufahrt haben dort in den kommenden zwei Jahren die Stadtwerkebusse der Linie 3, die auf die Trierer Straße (B 49) ausweichen müssen (der TV berichtete). Zwei weitere Kreisprojekte, die 2012 in der VG Trier-Land beginnen: die Erneuerung eines K-22-Abschnitts zwischen Kordel und Newel in Höhe des Kimmlinger Hofs und der Ausbau der K-1-Ortsdurchfahrt in Kersch.Extra

Arbeiten an Landes- und Bundesstraßen wird es 2012 in der VG Schweich keine geben. Allerdings schließt der Landesbetrieb Mobilität (LBM) nicht aus, dass der B-53-Ausbau der Ortsdurchfahrt Trittenheim gegen Jahresende beginnen könnte. Zurzeit befinde sich das Gemeinschaftsprojekt von Bund (Straße), Ortsgemeinde (Bürgersteig) und VG-Werken (Erneuerung Kanal und Wasserleitung) noch in der Vorbereitungsphase. Die Bauzeit werde dann sicherlich mehr als ein Jahr in Anspruch nehmen. In der VG Trier-Land ist 2012 eine weitere Fahrbahnsanierung auf der B 51 geplant: Betroffen ist laut LBM ein 2,1 Kilometer langer Abschnitt zwischen der Ausfahrt L 44 (Abfahrt Aach) und Neuhaus. Die Arbeiten sollten jedoch nicht gleichzeitig zu der von der Stadt Trier geplanten Sperrung der Napoleonsbrücke (Bitburger Straße) angesetzt werden. f.k.