Meinung : Weniger Druck im Kessel

Die Stadt hat aus ihren Fehlern gelernt. Spät zwar, doch immerhin hat die Einsicht gesiegt, dass man bei der Ausweisung von Bauland die Kontrolle behalten sollte, wenn man Spekulanten fernhalten möchte.

Stadtrat und Verwaltung haben sich viel zu lange auf dem Ermesgraben ausgeruht. Das größte Baugebiet in Rheinland-Pfalz sollte auf Jahre den Bedarf decken. Aber die Gesetze des Marktes haben nun mal nicht zu günstigem Bauland für Familien geführt, sondern den Preis nach oben getrieben.
Endlich haben die Stadtväter auch mal so etwas wie eine Vision für die bauliche Entwicklung von Schweich entwickelt. Es gibt vier potenzielle Baulandbereiche, die untersucht werden. Außerdem werden Bebauungspläne entwickelt, die in großen Teilen Schweichs für klare Verhältnisse im Bestand sorgen (Bauen in zweiter Reihe). Mit diesen Vorhaben könnte zumindest ein Teil des enormen Wohnungsdrucks, der auf der Boom-Stadt Schweich lastet, aus dem Kessel entweichen.
a.follmann@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund