Baulandkataster Trier: Nur ein Mosaikstein zur Lösung der Probleme

Meinung : Nur ein Mosaikstein zur Lösung der Probleme

Die Situation auf dem Wohnungsmarkt in Trier wird sich nach dem Ende des Projekts Brubacher Hof in den kommenden Jahren zuspitzen. Umso wichtiger ist es, bebaubare Privatgrundstücke zu aktivieren.

Besonders in den dörflicheren Stadtteile schlummert Potenzial, um den Markt zu entlasten.

Doch ob das Baulandkataster einen größeren Effekt haben wird, kann erst die Realität zeigen. Nicht jeder, der neben dem eigenen Haus noch ein Baugrundstück für die Kinder oder Enkel frei hält, wird sich davon beeindruckt zeigen, wenn die Stadtverwaltung anfragt, ob dieses wertvolle Stück Privatbesitz in ein Online-Kataster eingepflegt werden darf. Andererseits wird es eine bequeme Möglichkeit sein, ohne großen Aufwand den tatsächlichen Wert seines Grundstücks zu ergründen. Ein Versuch für das Online-Kataster lohnt also. Auch wenn es nur ein Mosaikstein zur Lösung der Probleme auf dem Wohnungsmarkt sein wird. 

r.neubert@volksfreund.de