Begegnung und mehr

Gastfreundschaft ist großgeschrieben worden beim Sommerfest im Palaver Waldrach.

"Palaver is(s)t bunt" hieß es beim Sommerfest, zu dem der Verein "Willkommen im Ruwertal und auf den Höhen" nach Waldrach eingeladen hatte. Und viele kamen, um miteinander zu feiern.
Das Palaver ist ein Ladenlokal in der Hermeskeiler Straße, das für "Begegnung und mehr" zur Verfügung steht. Hervorgegangen aus dem Netzwerk der Flüchtlingshilfe, das von den Kirchen und der Verbandsgemeinde gemeinsam unterstützt wird, hat der Verein sich als übergeordnetes Ziel gesetzt, einen Ort der Gemeinschaft für alle Menschen zu schaffen, die sich in den Dörfern des unteren Ruwertals und in den Höhengemeinden angesiedelt haben.

Das Sommerfest wurde mit einem ökumenischen Gebet eröffnet. Pfarrer Matthias Jens von der Evangelischen Kirchengemeinde und Gemeindereferentin Pia Tholl von der Katholischen Pfarreiengemeinschaft machten deutlich, dass Migration, Fremdsein und Heimatsuche als Motiv alle biblischen Schriften durchzieht. Sowohl die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft der Einheimischen als auch die vielfältigen Gaben der Menschen, die hier aus unterschiedlichsten Gründen ankommen, könnten zur Bereicherung für alle werden und den Heimatsuchenden dabei helfen, neue Wurzeln zu schlagen. Dazu passte das Motto, das der Caritasverband als Kooperationspartner mit einbrachte: "Zusammen sind wir Heimat".

Der Singkreis Kasel unter Leitung von Manfred Huberty unterstützte die Gedanken und Gebete mit seiner Liedauswahl.
Ein ökumenischer Kindergottesdienst am Nachmittag und entspannte Livemusik rundeten das Programm ab.

Mehr von Volksfreund