Bei Wintersdorf ist Endstation

Bei Wintersdorf ist Endstation

Auf der B 418 zwischen Langsur-Wasserbilligerbrück und Echternacherbrück wird wieder die Straße saniert. Voraussichtlich ab dem heutigen Montag ist ein Abschnitt bei Ralingen gesperrt.

Ralingen. Die Arbeiten an der Prümbrücke in Minden sind abgeschlossen. Nun folgt die nächste Baustelle auf der Bundesstraße 418. Nach Auskunft des Landesbetriebs Mobilität (LBM) Trier geht es Anfang dieser Woche los.

Was wird gemacht?: Auf rund 3700 Metern zwischen Ralingen-Wintersdorf und Ralingermühle wird die Fahrbahn saniert. Dabei werden die Asphaltschichten auf der kompletten Fahrbahnbreite erneuert und das Quergefälle der Fahrbahn verändert. Zudem werden laut LBM Stützmauern ausgebessert und gibt es Arbeiten an der Entwässerung.
Welche Folgen hat das? Die Strecke wird vermutlich bis Ende November oder Mitte Dezember voll gesperrt. Es gibt eine über Olk führende Umleitungsstrecke (siehe Grafik). Laut LBM werden rund 740 000 Euro verbaut.

Wohl vor allem in Trierweiler wird man sich freuen, wenn möglichst wenige Autofahrer die vorgesehene Umleitungsstrecke nutzen. Denn die führt über die durch den Ort verlaufende L 43 ebenso wie mitten durch Langsur-Grewenich. Schon seit Jahren klagen die Trierweilerer über eine Zunahme des Durchgangsverkehrs. In Höhe Langsur beginnt und endet zwar die Umleitungsstrecke Richtung Norden. Ralingen Wintersdorf selbst kann jedoch noch über die Bundesstraße angefahren werden. Ebenfalls frei ist die Kreisstraße 8, die nach Ralingen-Kersch führt. Parallel zu den Arbeiten an der Bundesstraße plant das Forstamt Trier Baumfällarbeiten an der K 7 zwischen Wintersdorf und Udelfangen (siehe Extra).

Was steht als Nächstes an? Nach Auskunft von Pressesprecher Hans Michael Bartnick sind auf dem Bundesstraßenabschnitt täglich nur rund 700 Fahrzeuge unterwegs. Knapp 100 davon sind Lastwagen. Diese für Bundesstraßen geringe Verkehrsbelastung ist mit ein Grund für Arbeiten im kommenden Jahr. Dann soll die Vorfahrt an der L 42 verändert werden. Dort sind täglich mehr als 6000 Fahrzeuge unterwegs. Geplant ist, dass der Verkehr zwischen der B 51 von Newel her kommend und Ralingen Vorfahrt hat. Vorfahrt gewähren müssen dann Fahrzeuge, die saueraufwärts unterwegs sind. Nach heutigem Stand wird das rund 1,1 Millionen Euro kosten. harExtra

Sperrung: Aufgrund von Baumfällarbeiten im Bereich der Straße und der notwendigen Verkehrssicherungsmaßnahmen wird die Kreisstraße 7 für den Zeitraum 12. bis 23. September gesperrt. Dies teilt das Forstamt Trier mit. Die Umleitung erfolgt über die Kreisstraßen 8 und 1, über Kersch und Udelfangen. har

Mehr von Volksfreund