1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Belletristik auf dem Postschiff

Belletristik auf dem Postschiff

Das alte Postschiff Telegraaf hat wieder die Plattform für die vom Merziger Gollenstein-Verlag, der Katholischen Akademie, der VHS und dem Stadtschreiber Trier organisierte und ausverkaufte literarische Schifffahrt geboten.

Trier. Vier ganz unterschiedliche Lesungen haben Autoren der Großregion mit ihren Texten, die um Reisen, Briefe, Flüsse und Wasser rankten, geboten. Ellen Widmaier las als erste aus "Spatzenkirschen", einem Roman, der die Ich-Erzählerin auf einer Suche nach einem Stück deutschfranzösischern Geschichte und ihrer eigenen Wahrheit begleitet und dabei erzählerisch auch Station in Metz macht. Im Anschluss las Michael Klein einen Ausschnitt aus J. M. Barries "Kleiner Weißer Vogel" vor. Dieser Roman liegt zum ersten Mal überhaupt in deutscher Überzung vor und hat nichts von Barries Humor eingebüßt.
Ulrike Jacobs nahm das Publikum ebenfalls mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Ihr Roman, "Der lange Schatten eines Sommers", erzählt von einer tragischen Affäre.
Abschließend las Frauke Birtsch, zweite Trierer Stadtschreiberin, die Kurzgeschichte "Der Fuchs" - vom Bemühen einer verheirateten Frau, sich der Anziehungskraft eines Anderen zu entziehen, während sie versucht, einen Fuchs zu retten. red