Benefizgala für Kinder in Ägypten

Benefizgala für Kinder in Ägypten

TRIER. Künstler aus der Region sangen in der ausverkauften Europahalle für die "vergessenen Kinder in Ägypten". Der Erlös geht an den Verein "Kleine Pyramide".

Den Traum von einer friedlichen Welt verkündeten zu Beginn die 50 Kinder des Kinderchores des Auguste Viktoria Gymnasiums (AVG). Mit "Wir sind die Kinder dieser Welt" stimmten sie die 750 Zuschauer in der Europahalle auf das Motto ein, unter dem das Galakonzert stand.Die hochkarätigen Trierer Solisten Beatrice Bergér (Sopran), Britta Balzer (Mezzosopran) und Thomas Kießling (Tenor) sangen gemeinsam mit dem Kinderchor des AVG, dem Clara Schumann Chor und dem Männerkammerchor 78 Trier unter der Leitung von Karl-Günter Bechtel. Begleitet wurden sie von den Trierer Musikern Ralf Bechtel (Saxofon, Klarinette), Daniel Thull (Schlagzeug) und Christoph Jung (Klavier). Leider lenkte die große Zahl an Chormitgliedern und Musikern ein wenig von den Solisten ab.Mit "Yes, we can" machte die stimmgewaltige Britta Balzer Hoffnung darauf, dass die Welt eine bessere werden kann. Mit viel Pathos trugen die Solisten christliche Lieder ("Pie Jesu", "Panis Angelicus") vor, die im zweiten Teil des Konzerts von besinnlichen oder beschwingten Weihnachts-Meldodien ("Christmas is a feeling", "Santa Claus is coming") abgelöst wurden. Der Kinderchor gewann die Herzen der Zuschauer mit "Morgen kommt der Nikolaus" und "Kinderträume im Advent".Die musikalischen Glanzleistungen sollten jedoch den Anlass des Abends nicht vergessen machen. Auf die Bühne projizierte Dias zeigten die Kinder in Ägypten, und Ausschnitte aus Lebenswelt. Der 1998 gegründete Verein "Kleine Pyramide" versorgt kranke, behinderte, verwaiste und notleidende Kinder in Ägypten medizinisch und betreut sie. Über den Verein können Patenschaften für Kinder in Ägypten übernommen werden.Die Veranstalterin des Benefizkonzerts ist Erika Müller, die selbst Mitglied bei der Kleinen Pyramide ist.Für den guten Zweck verzichteten die Leidendecker Bloas ebenso wie Tenor Thomas Kießling auf die Gage. Er stellte die 1000 Euro für die Kinder in Ägypten zur Verfügung. Zuvor war der Star-Tenor nach Ägypten gefahren, um sich vor Ort ein Bild von der Situation der Kinder zu machen.Einen den Zuschauern willkommenen Stilbruch gab es mit dem Mundartrock der Leiendecker Bloas. Thomas Kießling bewies, dass er auch im Trierer Platt zu Hause ist und unterstützte Helmut Leiendecker, den Kinderchor und das Publikum bei "Petrus".Die Gala endete mit einer Lichterkette aus Kerzenschein. Der Abend brachte einen Reinerlös von 4000 Euro. Mit dem Geld soll eine medizinische Hilfsstation in Ägypten aufgebaut werden.

Mehr von Volksfreund