1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Benefizkonzert 30 für Trier vor der Porta Nigra

Events : 30 für Trier vor der Porta: Benefiz mit Blues, Balladen und Rock and Roll

Die Künstler-Initiative 30 für Trier hat am Freitagabend vor der Porta ein großes Konzert gegeben, um Danke zu sagen. Zu dem Benefizkonzert kamen mehr als 2000 Zuhörer.

So einen Auftrieb hat Trier lange nicht gesehen. Rund 50 einheimische Profi-Musiker und weit über 2000 Zuschauer feiern am Freitagabend vor der Porta Nigra vor allem sich selbst. Und das ist gar nicht despektierlich gemeint, ganz im Gegenteil. Denn das Konzert der Initiative 30 für Trier ist als Dank für die große Spendenbereitschaft der Trierer für die in Corona-Zeiten finanziell schwer angeschlagenen, freiberuflichen Künstler gedacht.

Über 45 000 Euro haben die Initiatoren Chris Steil, Udo Hildebrand und Wolli Esser über die Eintrittsgelder des Abends und Spenden gesammelt - und damit die Musiker, die ganz überwiegend keine ausreichenden, staatlichen Hilfsgelder erhalten haben, direkt unterstützt.

So geht die Porta-Party mit entsprechend guter Laune auf und vor der Bühne schon ab 17 Uhr richtig los.

Die Trier-All-Stars, allesamt hervorragende Musiker, heizen in verschiedenen Formationen und Zusammensetzungen den Zuschauern und sich selbst am bisher heißesten Tag des Jahres richtig ein.

Das musikalische Spektrum ist riesig, gleich zu Beginn singt der Tenor Thomas Kiessling das berühmte „Nessun dorma“ aus Puccinis Oper Turandot, das Konzert endet mit der für den Abend wiedervereinigten Trierer Kult-Band Lusthansa und „Bluna in Poona“. Dazwischen gibt es Blues, Balladen und Rock and Roll von BAP über U2 bis Udo Lindenberg.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Konzert 30 für Trier (Fotos Teil 3)