1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Beratung und Dialog gegen Milchpreiskrise

Beratung und Dialog gegen Milchpreiskrise

Fallende Milchpreise haben den Bauern zugesetzt, viele bangen um ihre Existenz. Wie die Situation verbessert werden kann, haben Landwirte und Politiker aus Rheinland-Pfalz bei der Milchwirtschaftlichen Jahresversammlung am Samstag in Trier diskutiert.

Trier. Endlich scheint ein Ende der Krise in Sicht. 2015 waren die Milchpreise in Deutschland tief gesunken. Michael Horper, Präsident der Milchwirtschaftlichen Arbeitsgemeinschaft (milag) in Rheinland-Pfalz, spricht von "vermehrten Aufgaben und Familiendramen". Langsam stieg der Milchpreis in diesem Jahr wieder an. Bei der Milchwirtschaftlichen Jahrestagung im Penta-Hotel in Trier reflektierten die Landwirte gemeinsam mit Politikern und Behörden das letzte Jahr und stellten sich der Frage: Wie kann man eine solche Krise in Zukunft verhindern?
Alle 100 eingeladenen Bauern nicken verständnisvoll, als Horper erklärte, dass die glamouröse Gala mit der Ernennung einer neuen Milchkönigin dieses Jahr aus Kostengründen ausfalle. Die milag setzt sich für die Interessen der Landwirte aus Rheinland-Pfalz und die Zusammenarbeit von Landesbehörden und Milchwirtschaft ein. "Milch ist billiger als Wasser" beschreibt Ralf Hornberger aus dem Landwirtschaftsministerium in Mainz die Lage. Was soll sich in Zukunft ändern? Norbert Schindler, Abgeordneter der CDU im Bundestag, appelliert an die Landwirte, sich für Gespräche mit der Politik "besser zu bündeln". Ralf Hornberger spricht von einer künftigen betriebswirtschaftlichen Beratung für Landwirte. Und Kristine Kindler von der Landesvereinigung Milch Niedersachsen schlägt vor, Bauern sollen selbst auf der Straße oder im Internet auf Bürger zugehen und ihnen von ihrer Arbeit und ihren Betrieben erzählen. So könnten sie "die Kluft zwischen Bauern und Nicht-Bauern überbrücken" und einen "offenen Dialog führen". Michael Horper zeigt sich hoffnungsvoll, dass eine solche Krise nicht so schnell wieder eintrete, "wenn jetzt alle gemeinsam dagegen ankämpfen". Schließlich ehrte die milag Landwirte für hervorragende Milchqualität, und Arla Foods (Pronsfeld) sowie Hochwald Foods (Thalfang) erhielten den goldenen DLG-Preis und die Kammerpreismünze in Gold. jusc
Extra

Folgende Betriebe sind für hervorragende Milchqualität ausgezeichnet worden: Reinards GbR, Berthold Kandels, Roßler GbR, Günter Zender, Kauth GbR, Martin Ewen (alle aus Bitburg-Prüm); Klaus und Michael Klein GbR, Ernst Blameuser, Berthold Rieker, Heinrich Krämer (alle aus Daun); Wilfried Heinen (Ahrweiler), Thomas Schneider (Kaiserslautern), Markus Schmitt (Rhein-Hunsrück), Wahlerhof-Holstein GbR (Südwestpfalz), Andreas Donkel (Trier-Saarburg); Bernd Müller, Stefan Sommerfeld (beide aus Altenkirchen); Hubert Lux (Vulkaneifel), Ernst Schäfer jun. (Stadtverband Saarbrücken), Michael Fixemer (Merzig-Wadern). jusc