1. Region
  2. Trier & Trierer Land

"Bereits in der Jugend hat es leicht gefunkt"

"Bereits in der Jugend hat es leicht gefunkt"

Eine große Gratulantenschar, bestehend aus Verwandten, Bekannten und Freunden, hatte sich auf den Weg gemacht, um mit dem Jubelpaar Oskar und Elisabeth Bauer aus dem Langsurer Ortsteil Mesenich das Fest der diamantenen Hochzeit gebührend zu feiern.

Mesenich. (pem) "Sechs Jahrzehnte sind vergangen, seit sich das Ehepaar Bauer das Ja-Wort gaben. Auch als Lebenszeit ist diese Zeit eine stolze Leistung, doch 60 Jahre lang verheiratet sein zu dürfen, ist eine noch eine stolzere. Der Diamant ist der schönste und wertvollste Edelstein der Welt, dessen Schliff - so klein der Stein auch ist - ein besonderes Feuer innehat", so die einhellige Meinung der vielen Gratulanten, die gekommen waren, um das Jubelfest gemeinsam zu feiern.

Oskar Bauer (82) aus Mesenich und seine Gattin Elisabeth, geborene Classen, aus Metzdorf hatten sich sehr früh kennengelernt, die beiden Orte liegen "nur einen Sprung" auseinander. Der Jubilar hatte Schuhmacher als Beruf ausgewählt. "Nach der Gesellenprüfung musste ich als 17-Jähriger in den Weltkrieg und kehrte mit einer schweren Verwundung zurück", erinnert sich der Jubilar. Da diese ihn bei seiner Tätigkeit als Schuhmacher stark behinderte, stieg er um als LKW-Fahrer. "Aber zuvor hatte es noch richtig gefunkt, und zwar beim Maßnehmen für die Fertigung von Stiefeln für meine liebe Elisabeth", gibt er mit einem leichten Lächeln ein kleines Geheimnis preis.

Die Jubilarin hatte ihren Arbeitsbereich erst einmal in der Familie, denn sie schenkte einem Sohn und fünf Mädels das Leben. "Unser ganzer Stolz", sagt die Jubilarin. Im Laufe der Jahre entwickelte sie mehrere "Hobbys" wie Gartenarbeit mit kleiner Landwirtschaft, Eröffnung eines Lebensmittelgeschäftes und Betreibung einer Gaststätte mit Fremdenzimmern. "Wir waren immer glücklich und zufrieden", resümiert sie.

Kreisbeigeordneter Dieter Schmitt als Vertreter von Landrat Günther Schartz überbrachte neben den Glückwünschen vom Kreis auch ein Präsent von Ministerpräsident Kurt Beck. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Trier-Land, Wolfgang Reiland, überbrachte die Glückwünsche der Verwaltung: "Gerne kommen wir in fünf Jahren wieder, wenn Sie uns zur eisernen Hochzeit einladen." Die neue Ortsvorsteherin von Mesenich, Rita Heib, die den verhinderten Ortsbürgermeister Rüdiger Artz vertrat, schloss sich den guten Wünschen an mit der Hoffnung, "dass ihr auch in Zukunft so fit bleibt, wie ihr es heute seid".