Besserer Durchblick

TRIER. (mö) Die Erneuerung der Fenster in der Grundschule St. Paulin, die Testierung des Bildungszentrums sowie die Öffnungszeiten und Führungsangebote im Museum Simeonstift standen in der jüngsten Kulturausschuss-Sitzung auf der Tagesordnung.

Auch das ist eine Investition in Bildung: Einstimmig bewilligte der Kulturausschuss unter Leitung von Kulturdezernent Holkenbrink die Fenstersanierung in der Grundschule St. Paulin. Dafür sind Ausgaben von 153 000 Euro vorgesehen. Träger der Schule ist das Bistum, das Gebäude gehört dagegen der Stadt, die auch für dessen Erhaltung zuständig ist. Ob die Schule möglicherweise vom Träger verlegt wird, bleibt ungeklärt. In jeden Fall behält die Stadt die Verpflichtung, das Gebäude zu unterhalten. Gleichfalls einstimmig sprach sich der Ausschuss für die Testierung des Bildungszentrums nach dem "Lernorientierten Qualitätsmodell" aus. Es handelt sich dabei um das einzige Qualitätsentwicklungs- verfahren, das direkt aus der Weiterbildung und für die Weiterbildung entwickelt wurde. An der Testierung nimmt neben der Volkhochschule auch die städtische Musikschule teil. In diesem Zusammenhang bewilligte der Kulturausschuss auch die Verlängerung der Pilotphase Jazz & Rock an der Musikschule für ein weiteres Jahr. Zu einer längeren Diskussion kam es über die Öffnungszeiten des Städtischen Museums während der Napoleon-Ausstellung (6. Juni bis 31. Oktober). Ausschussmitglieder bemängelten, dass der vorgesehene Rahmen von täglich 9 bis 17 Uhr zu knapp bemessen sei. Museumsleiterin Elisabeth Dühr wies darauf hin, dass längere Öffnungszeiten mit dem vorhandenen Personal nicht zu realisieren seien und Aushilfen aus Versicherungsgründen nicht eingesetzt werden könnten. Außerdem stand eine Anfrage der Grünen zu den Kosten der Stadtbibliotheks-Sanierung auf der Tagesordnung. Im nichtöffentlichen Teil wurden unter anderem der Theaterspielplan der neuen Saison und das geplante Selbstlernzentrum der VHS vorgestellt.