Geschichte: Beständige Größe im digitalen Zeitalter

Geschichte : Beständige Größe im digitalen Zeitalter

Das Kreisjahrbuch 2020 ist druckfrisch erschienen. Neben dem aktuellen Kreisgeschehen werden auch viele zeitgeschichtliche Themen behandelt. Das Hauptkapitel befasst sich mit dem Weinbau an Mosel, Saar und Ruwer.

„Wenn wir es nicht tun, macht es keiner.” Landrat Günther Schartz stellte bei der Vorstellung des neuen Kreisjahrbuchs am Freitag im Kreishaus die Sinnfrage. Ist es im digitalen Zeitalter noch angebracht, alljährlich eine Kreischronik herauszubringen?

Und ob! Schartz sieht in der Publikation, die schon in den Altkreisen Trier und Saarburg erschienen ist, eine „beständige Größe in einer sich immer schneller verändernden Welt”. Das Jahrbuch sei „ein Teil des kulturellen Auftrags des Kreises”. Am Beispiel des Titelthemas „Weinbau an Mosel, Saar und Ruwer” machte der Landrat deutlich, dass in den Kreisjahrbüchern immer schon die Veränderungen in der Welt und die daraus resultierenden Auswirkungen auf den Kreis eine große Rolle gespielt haben. Nach dem Zweiten Weltkrieg hätten Entscheidungen der Engländer den heimischen Weinbaumarkt beeinflusst, heute seien es die Zölle von US-Präsident Donald Trump. Auch der Dauerbrenner Brexit schlage sich im Jahrbuch nieder: „Die Engländer sind aus Angst vor dem Brexit mittlerweile die größte Gruppe, die im Kreis eingebürgert wird.”

Schon auf dem Cover fällt dem Betrachter das Schwerpunktthema ins Auge: Abgebildet sind eine Weinbaukarte aus dem Jahr 1868 von der Mosel, eine 90-jährige Rieslingrebe aus dem Niedermenniger Sonnenberg sowie Rebmesser aus der Römerzeit. Weinbaupräsident Walter Clüsserath (Pölich) nimmt im Interview Stellung zur Lage im Weinbau und zu Änderungen, die unter anderem im Bezeichnungsrecht anstehen. Sieben Winzerinnen berichten aus ihren Erfahrungen. Darüber hinaus gibt es interessante Ausführungen zur 2000-jährigen Geschichte des Weinbaus in der Region.

Natürlich sind auch die bekannten Rubriken wie das aktuelle Kreisgeschehen, Menschen unserer Heimat, Kunst und Kultur, Natur und Umwelt sowie Geschichte und Volkskunde in dem aktuellen Band vertreten.

Das Jahrbuch beschäftigt sich außerdem mit der Entwicklung des Kreiskrankenhauses in Saarburg, der neu formierten Verbandsgemeinde Saarburg-Kell und der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung. Beleuchtet werden verschiedene Jubiläen wie 50 Jahre Kreisvolkshochschule und zehn Jahre Stefan-Andres-Gymnasium in Schweich.

Autor Heinrich Kreft hat zwei Jahrestage zum Anlass genommen, umfangreich zu recherchieren: 75 Jahre Befreiung Luxemburgs und 75 Jahre Ardennenoffensive 1944/45. Ein Beitrag von Karl-Heinz Zimmer schildert die Eroberung durch französische Truppen im Jahr 1794.

Neben den redaktionellen Beiträgen gibt es wie immer einen chronologischen Überblick über das Geschehen in den vergangenen zwölf Monaten im Kreis und in den sieben Verbandsgemeinden.

Mehr von Volksfreund