Besuch bei Freunden

TRIER. (red) Die Gesellschaft Herzogenbusch-Trier e.V., die sich der Pflege der Städtepartnerschaft mit der niederländischen Stadt Herzogenbusch verschrieben hat, wird in diesem Jahr fünf Jahre alt und lädt zum dritten Mal zu einem Besuch bei den Freunden in der Hauptstadt der Provinz Nordbrabant ein.

Die Teilnehmer der beiden zurückliegenden Bürgerreisen zeigten sich begeistert von der schönen Stadt im Süden der Niederlande und der gastfreundlichen Aufnahme durch die dortige Partnerschaftsorganisation. Den wohl stärksten Eindruck hinterließen die Besichtigungstouren im "neuen" Herzogenbusch: Ganze Stadtviertel und Gewerbegebiete sind in den vergangenen Jahren entstanden, die zeigen, mit welchem Optimismus und mit welch hohem Anspruch an die Architektur diese Stadt ihre Zukunft angeht. In den vergangenen Jahrzehnten ist Herzogenbusch auf über 130 000 Einwohner gewachsen und in die Gruppe der wirtschaftlich stärksten holländischen Städte aufgestiegen. Vom 1. bis 3. Oktober steht eine weitere Reise zu den niederländischen Partnern an. Die Trierer Besucher kommen nicht als "normale" Touristen: Sie werden durch Mitglieder des Comité Trier-s'Hertogenbosch betreut und traditionell im Rathaus der Stadt empfangen. Theo Gimmler, Präsident der Gesellschaft Herzogenbusch-Trier e.V., lädt alle Trierer Bürger ein, an der Reise im Oktober teilzunehmen. Das Programm mit Anmeldevordruck liegt aus bei der Volkshochschule (Palais Walderdorff, Domfreihof) und beim Bürgeramt im Rathaus.. Es kann auch bei der Gesellschaft Herzogenbusch-Trier e.V., Theo Gimmler, Telefon 06502/7456, oder Hans Lentes, Telefon 06588/7066, angefordert werden. Anmeldeschluss ist der 19. September.