Besucherrekord im Wildgehege

Mit rund 70 000 Besuchern im Jahr 2011 verzeichnet das Wildgehege im städtischen Forstrevier Weisshaus-Pfalzel einen neuen Rekord. Beliebt ist das Ausflugsziel auch wegen des Waldlehrpfads sowie der drei Walkingstrecken, die auf dem Parkplatz am Waldstadion beginnen.

Da Besucher den Tieren nur noch Nahrung aus den Automaten geben dürfen, gab es 2011 nach Angaben von Revierförsterin Kerstin Schmitt weniger Erkrankungen als in den Vorjahren. Interessierte können Tierpatenschaft übernehmen oder Gehege fördern. Infos: kerstin.schmitt@trier.de red

Mehr von Volksfreund