Betrunkener Autofahrer leistet in Trier Widerstand gegen die Polizei

Polizei : Betrunkener Autofahrer leistet in Trier Widerstand gegen die Polizei

Ein offenbar alkoholisierter und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehender Autofahrer hat in Trier Polizeibeamte beleidigt und bespuckt.

Eine Streife der Polizeiinspektion Trier ist im Stadtteil Trier-West am Donnerstag, 28. März, eine halbe Stunde nach Mitternacht auf ein Fahrzeug aufmerksam geworden, weil dessen Fahrer eine unsichere Fahrweise an den Tag legte. Das telte die Polizei mit. Der Fahrzeugführer habe sein Auto zunächst beschleunigt, vermutlich, um sich der Kontrolle zu entziehen, habe dann aber in einer Seitenstraße angehalten. Bei der anschließend durchgeführten Verkehrskontrolle hätten die Beamten festgestellt, dass der Fahrer alkoholisiert gewesen sei und außerdem Symptome gezeigt habe, die auf den Konsum von Betäubungsmitteln hingedeutet hätten. Deshalb habe der Fahrer zur Dienststelle gebracht und eine Blutprobe entnommen werden sollen.

Damit habe sich der Mann aber nicht einverstanden gezeigt und habe sich in der Folge zunehmend aggressiv verhalten. Deshalb hätten ihm die Beamten den Einsatz von Pfefferspray und des Distanz-Elektro-Impuls-Gerätes (DEIG), im allgemeinen Sprachgebrauch als Taser bekannt, angedroht. Der Fahrer hätte daraufhin die Polizeibeamten beleidigt und bespuckt.

Gegen den Fahrzeugführer seien Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im öffentlichen Straßenverkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet worden. Sein Führerschein sei beschlagnahmt worden.

Die polizeiliche Maßnahme sei durch Anwohner teilweise gestört worden. Diese hätten sich in den Einsatzbereich begeben und sich mit dem Autofahrer solidarisch erklärt. Auch dagegen hätten die Beamten einschreiten müssen.

Mehr von Volksfreund