Bienenprojekt der Uni Trier erhält Umweltpreis

Bienenprojekt der Uni Trier erhält Umweltpreis

Das Bienenprojekt der Universität Trier ist mit dem Umweltpreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit insgesamt 9000 Euro dotiert.

"Umweltschutz braucht engagierte Menschen, Unternehmen und Initiativen. Die Preisträger des Umweltpreises zeigen eindrucksvoll, wie mit kreativen Ideen der Umweltschutzgedanke noch tiefer in der Gesellschaft verankert werden kann", erklärte Umweltministerin Ulrike Höfken bei der Vergabe. Die ausgezeichneten Projekte seien vorbildliche Beiträge der Umweltbildung und Teilhabe am kommunalpolitischen Handeln. .Das von Professor Andrea Möller an der Universität Trier entwickelte Projekt Bee.Ed, das "Bildung durch die Biene" betreibe, sei bundesweit einmalig, sagte die Ministerin Höfken.
"Bienen werden generationsübergreifend als konkretes Bildungsmittel aus der Natur für Bildungsziele nachhaltiger Entwicklung genutzt. Die Idee ist verblüffend einfach wie genial", so Ulrike Höfken.
Bee.Ed" steht für "Be(e) Educated, was so viel bedeutet wie "Sei gebildet durch die Biene". Bee.Ed schafft eine Verbindung zwischen Bildungsangeboten für nachhaltige Entwicklung für Schülergruppen, Studierende, Lehrkräfte und Erzieher sowie biologiedidaktischer Forschung und Öffentlichkeitsarbeit. red

Mehr von Volksfreund