Bilder aus der Heimat

EHRANG. (gsb) Das neueste Werk des Vereins Ehranger Heimat ist da: ein umfangreicher Bildband, der einen Überblick über Ehrang in den vergangenen Jahrzehnten vermittelt. Verkaufsstart ist während des Ehranger Marktes.

Das Interesse bei der Buchpräsentation in der Ehranger Bahnhofsgaststätte war groß. Rund 50 Gäste, darunter der aus dem Urlaub herbeigeeilte Kulturdezernent Ulrich Holkenbrink, wohnten der Vorstellung des 208 Seiten dicken Buches bei. Mit exakt 457 Fotos ist das Werk vermutlich der erste Bildband von Ehrang-Quint, erläuterte der Vereinsvorsitzende Horst Orth in seiner Ansprache, die von Mitgliedern des "Da Capo-Orchesters" musikalisch umrahmt wurde. Viele Jahre nahm das Projekt in Anspruch, während derer historische und aktuelle Aufnahmen gesammelt wurden. In der Tat beeindruckt das Buch mit interessanten Fotodetails, auf denen sich einerseits viele Ehranger wiederfinden, andererseits Neubürger einen Zugang zur Stadtteilentwicklung erfahren. Bilder aus Industrie und Handwerk, von Menschen, Straßen und Plätzen lassen Erinnerungen wach werden und stellen Bezüge zur Gegenwart her. Das Buch ist für 12 Euro bei Ehranger Verkaufsstellen und Vorstandsmitgliedern des Vereins Ehranger Heimat erhältlich. Während des Ehranger Marktes ist eine Verkaufsstelle vor dem Gebäude der Sparkasse eingerichtet, bei der der Band sowie weitere Bücher des Vereins Ehranger Heimat erhältlich sind.