Biogasanlage problematisch

Zu den Artikeln über die Blockade der Nato-Straße in Butz weiler:

Seitdem die Felsbrocken auf der Nato-Straße liegen, verdichtet sich das Gerücht, dass auf der ehemaligen Raketenstation in Butzweiler eine Biogasanlage entstehen soll. Auf entsprechende Fragen antworten weder die Vertreter der betroffenen Kommunen noch der VG-Verwaltung Trier-Land. Sie verweisen auf angebliche Verschwiegenheitsverpflichtung. Die Kreisverwaltung als Untere Bauaufsichtsbehörde verweist auf ihr Auskunftsverweigerungsrecht wegen fehlender unmittelbarer Betroffenheit der Fragesteller.

In einer Biogasanlage entsteht Methan. Methan ist ein Gas, schwerer als Luft, das sich nach Inbetriebnahme der Anlage und Ausbringen der Rückstände auf den benachbarten Feldern in den Tallagen der Ortschaften Butzweiler und Kordel festsetzen wird, wodurch speziell in Kordel die bereits seit Jahren bestehenden Probleme mit der Frischluftzufuhr mit Sicherheit zunehmen werden.

Dem Vernehmen nach wurde "den Kordelern" für eine entsprechende gemeindliche Genehmigung eine horrende Summe in Aussicht gestellt. Ich kann alle, die sich mit dieser Materie beschäftigen, nur dringend warnen, sich auf solche Geschäfte einzulassen. Das könnte als Bestechlichkeit ausgelegt und somit unter Strafe gestellt werden. Im Internet wird unter dem Stichwort "Biogasanlage" allen Beteiligten dringend geraten, mit dieser Thematik offen umzugehen und die Öffentlichkeit mitzunehmen. Dieser Aufruf soll alle Beteiligten zur Akzeptanz dieses Ratschlages bewegen und die Bürger der betreffenden Orte in der Wahrnehmung ihrer Rechte sensibilisieren.

Egon Weyand, Butzweiler

INFRASTRUKTUR

Mehr von Volksfreund