Bis Donnerstag muss die Manege für Flic Flac bereit sein

Kostenpflichtiger Inhalt: Zirkus : Bis Donnerstag muss die Manege für Flic Flac bereit sein

Der Zirkus Flic Flac kommt nach Trier, und schon seit Ende August laufen die Vorbereitungen. Am Dienstag beschäftigten sich rund 30 Männer mit dem Aufbau des Hauptzelts im Messepark: Die Kuppeln werden bestückt, die Planen werden eingehangen.

Sie werden in kleinen Kisten transportiert. Es gibt insgesamt 49 Transporter, davon 14 LKW, im Pendelverkehr. Viel Technik muss von einer Stadt zu anderen Stadt gebracht werden.

Wenn das Zelt steht, beginnt der Innenausbau: Sitzeinrichtung, Lautsprecher, Lampen. Insgesamt gibt es in dem Zelt 120 Lampen und Scheinwerfer. Jeder Artist hat sein eigenes Licht.

Aufbau des Flic Flac Zirkuszelts

Im Hauptzelt sind unter der Zeltdecke drei silberne Ringe zu sehen. Daraus wird es später in der Show regnen. „Das Team hat sich viele neue Effekte mit Feuer, Wasser und Nebel ausgedacht“, sagt Pressesprecherin Melissa Goll. Das größte Zelt ist 21 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 42 Metern. Dort geht die Show mit 35 Artisten von 20 verschiedenen Nationen aus 13 Ländern über die Bühne. Hinter den Kulissen ist noch Platz für die Kleidung und die Requisiten.

Die Premiere der neuen Show „Punxxx – 30 Jahre nicht irgendein Circus“ ist am Donnerstag, 5. September, 20 Uhr. Die Vorstellung dauert rund zwei Stunden mit einer 15-minütigen Pause. Der Zirkus gastiert in Trier bis 15. September. Die Eintrittspreise beginnen bei 19 Euro.

Dieser Eingang führt in die Welt des Zirkus Flic Flac. Foto: Medienhaus Trierischer Volksfreund/Anna Ogarysheva

Weitere Infos zu Terminen und Tickets gibt es im Internet unter der Adresse www.flicflac.de

Mehr von Volksfreund