Bischofsmord, Kirchenbau und Unfälle aller Art

Bischofsmord, Kirchenbau und Unfälle aller Art

Trier (red) Über die Würzburger Bilderhandschrift des Bischofs Julius Echter von Mespelbrunn referiert Stefan Heinz (Universität Luxemburg) im Lesesaal der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars Trier am Dienstag, 10. Oktober, um 18 Uhr. Die Bischofschronik von Lorenz Fries, Sekretär und Archivar der Würzburger Fürstbischöfe, reicht von den Anfängen bis zum Jahr 1495. Da von den ursprünglich zwei Reinschriften ein Exemplar 1572 verbrannte, ließ der kunstinteressierte Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn das "Echter-Exemplar" anfertigen, eine nach ihm benannte, illustrierte Neuauflage.

Der Chroniktext wurde von einem Kanzleischreiber kopiert.

Mehr von Volksfreund