Bisher 15 000 Euro Spenden für Sinti-Gedenkstätte

Bisher 15 000 Euro Spenden für Sinti-Gedenkstätte

Die auf dem Bischof-Stein-Platz geplante Gedenkstätte zur Erinnerung an die NS-Verbrechen gegen Sinti und Roma soll womöglich noch vor Beginn der Heilig-Rock-Wallfahrt eingeweiht werden. Das bestätigte Baudezernentin Simone Kaes-Torchiani im Baudezernatsausschuss.

Zuvor hatte der Ausschuss einstimmig den Baubeschluss für die Gedenkstätte gefasst, die der Künstler Clas Steinmann in Form von sechs Bronzestelen gestaltet. Sein Entwurf war im März im Rahmen eines Wettbewerbs ausgewählt worden (der TV berichtete). Schätzungsweise 15 000 aus Deutschland stammende Sinti und Roma fielen im Zweiten Weltkrieg dem nationalsozialistischen Rassenwahn zum Opfer.
Ein Spendenaufruf der Stadt hat bisher gut 15 000 Euro erbracht; mit maximal 35 000 Euro beteiligen sich die Ortsbeiräte Trier-Mitte und -Nord. Außerdem wird mit einem Zuschuss der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur gerechnet. Insgesamt wird mit Kosten von 75 000 Euro gerechnet. redSpendenkonto: Nr. 900 001, Sparkasse Trier, BLZ 585 501 30, Kennwort: "Mahnmal Sinti und Roma".