Bissige Lästermäuler

Die fünf Damen vom Homburger Frauenkabarett verwöhnten die 400 Zuschauer auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen in der Mehrzweckhalle in Kenn. Auf dem Programm: Spezialitäten aus 16 Jahren.

 Frauenpower auf der Bühne: Birgit Schöndorf, Silke Müller und Ursula Pfeiffer-Anslinger (von links). TV-Foto: Katja Bernardy

Frauenpower auf der Bühne: Birgit Schöndorf, Silke Müller und Ursula Pfeiffer-Anslinger (von links). TV-Foto: Katja Bernardy

Kenn. (kat) Offenbar hat es sich mittlerweile herumgesprochen, dass das Homburger Frauenkabarett viel mehr bietet als bloße Männerschelte. Denn immer mehr Herren finden den Weg zum saarländischen Frauen-Quintett Silke Müller, Gisela Walter, Heidi Hennen, Birgit Schöndorf und Ursula Pfeiffer-Anslinger. Die lustigen Weiber plaudern und singen tabulos über gesellschaftliche und menschliche Schieflagen.

Bissige Dialoge und frech-fröhliche Lieder ließen die rund 400 Zuschauer zweieinhalb Stunden herzhaft lachen. Aber sie regten auch zum Nachdenken an.

Verona-Frauen mit Hang zum Doping



Ob als Experten, die sich in Talkshows produzieren, oder als Verona-Frauen - die fünf Protagonistinnen brillierten in ihren Rollen. Und nichts scheint ihnen zu entgehen: von Doping im Alltag, Frauen, die sich für alles verantwortlich fühlen, pränatalem "Pisa-Push", bis hin zu großen Knöpfen, die das Jackett der Kanzlerin zieren "und nur ein paar winzige Millimeter versetzt werden müssten."

Requisiten brauchen die Saarländerinnen nur wenige: Da reicht auch schon der Stehtisch und eine Flasche Schnaps aus, um als Redner der Partei "Die Blauen" ein Genuss für die Zuschauer zu sein. Oder das schräge Abendkleid mit großen Blumenmustern, ein Mikrofon und eine ausdrucksstarke Stimme, um lästerlich das "Superweib" zu besingen.

Die spitzzüngigen Saarländerinnen waren sowohl einzeln als auch zu zweit oder in der Gruppe unschlagbar. Witzig und zeitkritisch gaben sie ihren Blick der Welt wider.

Das Publikum war begeistert und verabschiedete die fünf Frauen nach zwei Zugaben mit stehenden Ovationen von der Bühne. Der Erlös der Veranstaltung lässt die Arbeitsgemeinschaft Sozaildemokratischer Frauen den beiden schwerbehinderten Zwillingen Zoey und Lana (der TV berichtete) aus Kenn zukommen. Mit dem Geld soll die Spendenaktion unterstützt werden, damit die Kinder an einer kostspieligen therapeutischen Maßnahme, einer Delfin-Therapie, teilnehmen können.