Bistumsreform: Proteste in Leiwen und Klüsserath

Bistumsreform: Proteste in Leiwen und Klüsserath

Leiwen/Klüsserath (alf) Die vom Bistum Trier geplante drastische Reduzierung der Anzahl der Pfarreien stößt vielerorts auf großen Widerstand. Unter anderem hatte die Pfarreiengemeinschaft Mehring am 5. November zu einer Gebetsmahnwache auf dem Vorplatz der Mehringer Pfarrkirche aufgerufen.

Etwa 500 Gläubige waren gekommen (der TV berichtete).
Die Ermutigung vieler Teilnehmer, die Mahnwachen fortzusetzen, hat die Pfarreiengemeinschaft Mehring aufgegriffen. Sie plant weitere Gebetsmahnwachen. Diese finden wie folgt statt: In Klüsserath am Sonntag, 19. November, um 18 Uhr vor der Kirche und in Leiwen am Sonntag, 26. November, um 18 Uhr, ebenfalls vor der Kirche. Bei schlechtem Wetter werden die Mahnwachen in den Kirchen abgehalten.
Am vergangenen Freitag endete die Frist, bis zu der das Bistum Reaktionen auf die Strukturplanung entgegennehmen wollte. Am Freitag, 24. November, beraten die diözesanen Räte, die Leitungsgremien des Bistums und Vertreter kirchlicher Berufsgruppen und Einrichtungen abschließend über das Thema Großpfarreien im Bistum Trier. Im Lauf des nächsten Jahres soll die Neugliederung in Kraft gesetzt werden. Zum 1. Januar 2020 sollen die XXL-Pfarreien die bisherigen Pfarreien ablösen. Nach dem im Oktober vorgestellten Konzept wird es nur noch 33 sogenannte "Pfarreien der Zukunft" geben.

Mehr von Volksfreund