1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Blaue Schrift, lauter Protest

Blaue Schrift, lauter Protest

Eine moderne Eisenplatte, aus der der neue Namenszug "Humboldt-Gymnasium" blau hinterleuchtet herausstrahlt, haben Arbeiter gestern am ehemaligen Hindenburg-Gymnasium angebracht. Nahezu zeitgleich protestierten im Rathaus rund 80 Schüler gegen die Umbenennung.

Trier. (woc) Während draußen an die Fassade ihrer Schule der weithin sichtbare neue Namenszug angeschraubt wurde, stürmten rund 80 Schüler unangemeldet in das benachbarte Trierer Rathaus. Ganz in Schwarz gekleidet und zum Lied "Time to say Goodbye" ("Zeit, auf Wiedersehen zu sagen"), das laut aus den Boxen der tragbaren CD-Spieler schallte, wollten sie ihrem Protest gegen die Umbenennung ein letztes Mal Ausdruck verleihen.

Schuldezernent Ulrich Holkenbrink stellte sich dem Widerstand — daran, dass mit der Enthüllung des neuen Namenszugs am heutigen Mittwoch um 11 Uhr die Umbenennung der Schule offiziell ist, änderte das allerdings nichts.

Die Umbenennung der Schule war auf Betreiben des Stadtrats zusammen mit der Lehrer- und Elternschaft im vergangenen Herbst nach langer Diskussion beschlossen worden. Die Schule sollte nicht länger den Namen des Reichspräsidenten Hindenburg tragen, der 1933 Hitler zum Reichskanzler berief. Die Schüler hatten sich von Anfang an gegen die Namensänderung gewehrt.