1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Blick ins Glas und über den Tellerrand

Blick ins Glas und über den Tellerrand

Wie schmeckt der Wein aus dem lothringischen Bruley? Wie der aus Waldrach? Insgesamt 24 verschiedene Weine wurden bei der großen Vergleichsweinprobe des Vereins Ruwer-Riesling im Bürgerhaus Kasel ausgeschenkt. 170 Teilnehmer verglichen jeweils den Wein eines Guts, das Mitglied im Projekt Terroir Mosel ist, mit einem Ruwerwein.

Kasel. Emsiges Treiben in der Küche des Kaseler Bürgerhauses: Mitglieder der Winzertanzgruppe Ruwertal ziehen Korken und schneiden Baguette. "Wir schenken heute rund 240 Flaschen Wein aus", sagt Helfer Frank Hau (47). 4080 Gläser mussten gefüllt werden. Begrüßt wurden die Gäste mit einem Roséwein aus Frankreich und einem weißen Spätburgunder aus Waldrach. Das Prinzip der Vergleichsweinprobe ist unter Weinliebhabern ebenso bekannt wie beliebt: Pro Probe werden zwei Weine aus dem Ruwertal und aus einer zuvor auserkorenen Region kredenzt. In diesem Jahr kam ein 2011er oder 2012er aus dem Ruwertal und aus einem Weingut, das Mitglied bei Terroir Moselle ist, auf den Tisch. Terroir Moselle ist ein französisch-luxemburgisch-deutsches Projekt zur Förderung von Image und Bekanntheit der Weine von der Mosel. "Seit vier Wochen sind auch wir Mitglied bei Terroir Moselle", sagt Frank-Stefan Meyer, Vorsitzender des Ruwer-Riesling e. V. Die Mitgliedschaft eröffne ganz neue Möglichkeiten, sagt er. Etwa an Weinveranstaltungen in Straßburg oder Brüssel würden künftig auch Winzer aus dem Ruwertal teilnehmen können. Dies sei nur in einem derartigen Zusammenschluss möglich. Gemeinsam mit Stephan Reuter, Weinbauamtsleiter in Wittlich, Marc Weyer, Präsident des Luxemburger Weinbauverbands, der Ruwer-Weinkönigin Laura I. und ihrer Prinzessin Elisabeth führte Meyer fachkundig durch die Probe. Besucher Franz Kick (63) aus Pluwig meinte: "Wir sind Rieslingfans, schauen aber auch gerne mal über den Tellerrand hinaus." Kick ist Organisator des Olewiger Weinfestes und nahm mit Reiner Lorig (61) aus Gusterath zum wiederholten Male an der großen Vergleichsweinprobe teil. Teilweise waren ihnen die Gebiete und sogar einige Rebsorten unbekannt. Bei den "Duellen" ging es nicht um Sieger, sondern um Vergleiche und eben um viele Neuentdeckungen, die reichlich gemacht werden konnten. kat
Die Vergleichsweinprobe ist eine der acht großen Veranstaltungen des Ruwer-Riesling e. V in diesem Jahr. Weitere Termine und Informationen über den Verein finden Sie unter www.ruwer-riesling.de