Blickpunkt: Brunnen

TRIER. (red) Geschichtsträchtige Bauten erkunden - diese seltene Gelegenheit bietet der Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 12. September.

In Trier können historisch Interessierte an Führungen des städtischen Amtes für Denkmalpflege teilnehmen, die sich mit den Brunnen in der Stadt befassen. Um 10 und 16 Uhr warten Mitarbeiter des Amtes am Balduinsbrunnen (Balduin-/Ecke Christophstraße) auf Interessierte. Der Petrusbrunnen (Hauptmarkt) wird um 11 und 15 Uhr unter die Lupe genommen.Am Kornmarkt kann der St. Georgs-Brunnen um 12 und 14 Uhr erkundet werden. Wer mehrere Brunnen auf einmal sehen möchte, sollte sich einem Spaziergang mit Professor Wolfgang Schmid vom Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz anschließen, der um 10 und 14 Uhr am Domfreihof beginnt.Die Stadtwerke gewähren Einblick in das Barockgebäude "Herrenbrünnchen" in der Metzer Allee, wo stündlich zwischen 10 und 17 Uhr Führungen angeboten werden. Die Staatliche Weinbaudomäne, Deworastraße 1/Sichelstraße 6, kann zwischen 11 und 18 Uhr besichtigt werden. Gleiche Uhrzeiten gelten beim Vermessungs- und Katasteramt, Sichelstraße 8. Durch die Welschnonnenkirche, Flanderstraße, wird um 13.30, 15.30 und 17.30 Uhr geführt. Auch das Max-Planck-Gymnasium, Sichelstraße 3, kann zwischen 11 und 18 Uhr besichtigt werden. Führungen gibt es jede halbe Stunde. Info-Broschüren im Bürgeramt und bei der Tourist-Information.