1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Brand- und Katastrophenschutzzentrum in Trier-Ehrang eingeweiht - Tag der offenen Tür am Sonntag

Brand- und Katastrophenschutzzentrum in Trier-Ehrang eingeweiht - Tag der offenen Tür am Sonntag

Das Brand- und Katastrophenschutzzentrum (BKSZ) in Trier-Ehrang ist am Samstag offiziell eingeweiht worden. Am Sonntag können Bürger die neue Nebenwache der Berufsfeuerwehr Trier besichtigen.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer weihte das Zentrum am Samstagvormittag ein. Das sei ein schöner Tag zum Feiern und ein guter Grund zur Freude, nicht nur für Feuerwehr und Rettungsdienst, sagte Dreyer. Sie würdigte die Arbeit der Feuerwehr im Land.

Das BKSZ dient nicht nur als zweite Wache für die Berufsfeuerwehr Trier und die Freiwillige Feuerwehr, sondern ist auch Ausbildungszentrum für Feuerwehr und Rettungsdienst. In Betrieb genommen wurde das Zentrum bereits im Sommer.
Tag der offenen Tür am Sonntag

Das Brand- und Katastrophenschutzzentrum in der Ehranger Servaisstraße kann am Sonntag von 10 bis 16 Uhr besichtigt werden. Der 12,6 Millionen Euro teure Bau (davon fünf Millionen Euro durch das Land finanziert) beherbergt Fahrzeughallen, Übungshalle, Schulungsräume, Atemschutzübungsstrecke, Werkstatt, Logistiklager sowie Aufenthaltsräume und eine Containerhalle. Bei Führungen sehen die Besucher auch, wo Feuerwehrmänner in der Bereitschaft ruhen und künftig ihren jährlichen Atemschutzleistungstest ablegen. Jugendfeuerwehr, Hundestaffel und Höhenrettungsgruppe zeigen ihr Können. Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und des THW-Ortsverbands können in einer Ausstellung besichtigt werden. Zum Kinderprogramm gehören Hüpfburgen, Luftballonwettbewerb und Spritzwandschießen. In der Servaisstraße gibt es keine Parkplätze. Im Trierer Hafen (Bereich Schiffstraße) sind Parkplätze ausgeschildert. Von dort ist das BKSZ in fünf Minuten zu Fuß erreichbar. red/cus