1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Brandschutz: Echternacher Hof zieht um in Vereinigte Hospitien

Gesundheit : Brandschutz: Echternacher Hof zieht um in Vereinigte Hospitien

(red) Der Echternacher Hof ist die größte Einrichtung für Menschen mit Multipler Sklerose in Rheinland-Pfalz. Bis zu 26 Bewohnerinnen und Bewohner finden in den Räumlichkeiten in der Kalenfelsstraße seit Mitte der 1980er Jahre ihre Heimat.

Bedingt durch die Entwicklung der bautechnischen Anforderungen sind nun tiefgehende Maßnahmen an den Gebäuden erforderlich, die einen Auszug aus bautechnischen und brandschutzrechtlichen Gründen erforderlich machen.

Das erste Stockwerk des Querbaus des Stiftes St. Irminen wird vorerst als Provisorium die neue Heimat für den Echternacher Hof. Die Vereinigten Hospitien sind sich bewusst, dass ein Umzug immer mit einer Ungewissheit und Verunsicherung einhergeht. Daher werden die Räumlichkeiten und die Außenanlagen in den nächsten Wochen auf die besonderen Bedürfnisse der zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Mitarbeitenden angepasst, um schnell dort ankommen und sich wohlfühlen zu können. Neben der Erfüllung der brandschutztechnischen Auflagen freut man sich, dass man damit auf dem eigenen Areal der Stiftung ein vielschichtiges Haus der Gesundheit hat, da sich damit im Gebäude Irminen neben Rehabilitationsklinik und Alten- und Pflegeheim nun auch mit dem Echternacher Hof eine Einrichtung der Eingliederungshilfe befinden wird.

Genauso wie bei den beiden anderen Einrichtungen wird viel Wert auf die Selbstständigkeit des Echternacher Hofes gelegt, um optimal für die Bewohner da zu sein und professionelle Pflege bieten sowie ihre Interessen vertreten zu können.