Buch Kriegserinnerung Trittenheim

Buch : Buch: „Schicksalsjahre im Schatten zweier Weltkriege“

Der Trittenheimer Horst Gröger, 1942 in Schlesien geboren, hat seiner Mutter Sofie ein Buch gewidmet. .Denn nachdem der Vater bei Stalingrad gefallen war, ist er mit ihr gen Westen geflüchtet.

Vertreibung, Aufbruch, Ankunft. Diese Begriffe werden landläufig mit den Fluchtbewegungen in Verbindung gebracht, die ab Mitte 2015 für Wochen und Monate die Schlagzeilen beherrscht haben. Doch Vertreibung, Flucht und Ankunft sind sozusagen ein alter Hut. Denn beispielsweise nach dem zweiten Weltkrieg flüchteten Hunderttausende Menschen, die ihre Heimat verloren hatten. Sofie Gröger war eine dieser Heimatlosen. Ihr Sohn Horst hat ihr ein Buch gewidmet. „Sofie. Schicksalsjahre im Schatten zweier Weltkriege“ heißt das Buch, das der seit 1956 in Bayern lebende Autor geschrieben hat. Dass er dort lebt, war sicher nicht geplant. Geboren wurde Gröger 1942 in Liegnitz in Schlesien. Der Vater ist bei Stalingrad gefallen. Am 11. Februar 1945 begann die Flucht für den kleinen Horst und seine Mutter Sofie gen Westen. Über das sächsische Großnaundorf ging die Reise weiter an die Mosel. Nach Trittenheim. Eindringlich schildert er in diesem Teil des insgesamt 468 Seiten starken Buchs, wie das Leben in einer Moselgemeinde in den 50er Jahren abgelaufen ist: Die Strenge im Unterricht und bei der Sonntagsandacht, die ersten Begegnungen mit dem Wein, die wirtschaftliche Not der Geflüchteten und die am Ende freundliche Aufnahme in die Schulgemeinschaft.

Horst Grögers Buch „Sofie. Schicksalsjahre im Schatten zweier Weltkriege – Eine Familiengeschichte nach wahren dramatischen Begebenheiten mit zeitgenössischen Ereignissen des 20. Jahrhunderts“ ist erschienen im Novum-Verlag. Die ISBN-Nummer lautet 9783958402225.

Mehr von Volksfreund