1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Bürgerengagement hält Trier am Leben

Bürgerengagement hält Trier am Leben

Beim Ehrenamtsempfang hat Oberbürgermeister Klaus Jensen 40 Trierer Bürger geehrt - erstmals in den Viehmarkt-Thermen. Mit dabei war auch ein Lach-Yoga-Trainer.

Trier. (sthi). "Wir sollten uns mal wieder öfter ins Fäustchen lachen", sagte Lach-Yoga-Trainer Gauri Shankar Gupta bei seiner Ehrung und führte gleich eine Übung mit den Gästen durch. Lautes Lachen schallte durch die Thermen. Gupta wurde für sein Engagement als Seniorentrainer in der Ehrenamtsagentur Trier und seine Lach-Yoga-Kurse geehrt. Vor 47 Jahren kam er nach Deutschland und ist seit 20 Jahren ehrenamtlich in Trier tätig.

Insgesamt wurden 40 Bürger aus den Bereichen Sport, Vereine und Soziales geehrt, die von Bekannten und Mitarbeitern vorgeschlagen wurden. Laut Oberbürgermeister Klaus Jensen sind in Trier etwa 30 000 Bürger ehrenamtlich aktiv. "Ohne das Ehrenamt wäre die Stadt tot. Eine Verwaltung kann keine Stadt lebenswert machen - das Ehrenamt schon."

Für sein Umweltengagement wurde Philipp Jakobs geehrt. Er war mit 23 Jahren der jüngste Ehrenamtliche und ist seit seinem 17. Lebensjahr Mitglied bei Greenpeace Trier. "Mir hat das Ehrenamt gezeigt: Wer etwas bewegen möchte, sollte einfach damit anfangen. Jeder kann etwas tun." Das Pendant dazu bildete Adolfine Ternes, die älteste Geehrte. Mit 85 Jahren unterstützt sie die Trierer Nothilfe. "Zwei Mal die Woche bin ich vor Ort - es ist doch selbstverständlich, dass man notleidenden Menschen hilft."

Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung vom "Swing-Sextett" des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums Trier. Erstmals war sie in den Viehmarkt-Thermen. "Wir wollten raus aus der steifen Umgebung des Rathaus-Saals", sagte Jensen. In den Thermen käme man leichter ins Gespräch, und es herrsche eine angenehmere Atmosphäre. Die Veranstaltung soll auch in den kommenden Jahren dort stattfinden.