Bürgerinitiative – Neue Ideen für das alte Kürenz

Stadtentwicklung : Bürgerinitiative – Neue Ideen für das alte Kürenz

Die Bürgerinitiative Walzwerkquartier Kürenz (BIWaQ) hat ihr erstes Anwohnerfest im Walzwerkquartier gefeiert. Das brachte auch konkrete Vorschläge für die Zukunft.

Die Bürgerinitiative Walzwerkquartier Kürenz (BIWaQ) hat ihr erstes kleines Anwohnerfest in der Nellstraße veranstaltet – und zwar an der Stelle, wo in Zukunft ein Zugang zu einer neuen Ortsmitte für Trier-Kürenz entstehen könnte. Es kamen gut 200 Besucher, die schnell den ganzen Straßenraum der Nellstraße zwischen Domänen- und Rosenstraße in Besitz nahmen.

Die Bürgerinitiative (BI) informierte die Besucher über ihre Arbeit und den aktuellen Planungsstand bei der Bebauung des Walzwerkquartiers. Besonders freuten sich die Gäste, einen Raum, der bisher nur Autofahrern zur Verfügung stand, mal einen Nachmittag zum Feiern und Spielen nutzen zu können. Vor allem die Kinder nahmen die Straße schnell zum Kreidemalen, Spielen sowie Roller- und Fahrradfahren an. Kinder wie Erwachsene nutzten außerdem die Gelegenheit, den Blechzaun, der das Walzwerkgelände noch einzäunt, farbenfroh mit ihren Wünschen und Vorstellungen für das neue Quartier zu gestalten.

Es gab viele begeisterte Reaktionen: Kaum jemand hatte laut Angaben der Bürgerinitiative vorher gedacht, dass sich eine im Alltag so stark befahrene Straße wie die Nellstraße auch als Lebensraum eignen kann. Schnell kamen Ideen auf wie „Das könnten wir doch jetzt jeden Sonntag machen“ oder „Es wird Zeit, dass hier eine Spielstraße für die Anwohner entsteht“.

Die BI freut sich über ein gelungenes Fest, bei dem viele Anwohner ein neues Gesicht von Alt-Kürenz erleben konnten. Nun gelte es, möglichst viel davon in den Alltag zu retten – vielleicht mit einer Anlieger- oder Spielstraße.

Es soll nicht die letzte Aktion der BI gewesen sein:  Für den Sommer ist laut Veranstalter schon ein größeres Fest geplant, das auch die Domänenstraße einbeziehen soll.

Außerdem will die BI in Zukunft für mehr Grün in den Straßen werben, was im Idealfall mit Verkehrsberuhigungsmaßnahmen verbunden werden könne.

Die Bürgerinitiative Walzwerkquartier Kürenz (BIWaQ) hatte sich 2018 gegründet mit dem kurzfristigen Ziel, im Idealfall den vollständigen Abriss der ehemaligen Walzwerk-Hallen zu verhindern. Auch nach dem Abriss bleibt die BI bestehen. Vorsitzender Pascal Schubbe: „Wir setzen uns für eine nachhaltige Stadtentwicklung und ein innovatives Mobilitätskonzept ein, eine Stadtplanung der kurzen Wege, die zum Beispiel ein autofreies Quartier beinhalten könnte.“ Aktuell hat die BI etwa 70 Mitglieder, beim Fest seien auch Nichtmitglieder gewesen.

Infos unter www.biwaq.eu

Mehr von Volksfreund