1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Bürgermeisterwahl in der Verbandsgemeinde Ruwer: TV-Forum am Mittwoch

Bürgermeisterwahl in der Verbandsgemeinde Ruwer: TV-Forum am Mittwoch

Die Verbandsgemeinde Ruwer bekommt einen neuen Verwaltungschef. Fünf Kandidaten treffen am Mittwoch beim TV-Forum aufeinander.

Eine Handvoll Bewerber - das hat es in der Verbandsgemeinde Ruwer noch nicht gegeben, seit der Bürgermeister direkt vom Volk gewählt wird. Bei den bisherigen drei Wahlen gab es jeweils drei Kandidaten: 1995 setzte sich Bernhard Busch (damals FWG, später FDP) in der Stichwahl gegen Klaus Longen (CDU) durch, 2003 siegte Busch gegen Wolfgang Annen (CDU) und Jürgen Breiling (SPD), und 2011 ließ Busch Mechthild Michels (Grüne) und Sascha Hermes (CDU) deutlich hinter sich.

Möglicherweise wäre Bernhard Busch in zwei Jahren noch einmal angetreten, hätten ihn nicht falsch abgerechnete Reisekosten das Amt gekostet (der TV berichtete). Nun kommt es am 5. November zu vorgezogenen Wahlen - und die Würfel werden neu gemischt. 15001 Wahlberechtigte aus der Verbandsgemeinde Ruwer sind an diesem Sonntag aufgerufen, den neuen Verwaltungschef (oder -chefin) zu wählen. Zwei Frauen und drei Männer beanspruchen den Chefsessel im Waldracher Rathaus für sich: Stephanie Nickels (CDU), Katharina Sassen-Hammes (Grüne), Stefan Metzdorf (SPD), Hermann-Josef Franzen und Hans-Peter Michels (beide Einzelbewerber).

In jedem der 20 Orte der VG Ruwer gibt es jeweils ein Wahllokal. Diese sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet, mit dem Endergebnis rechnet die Verwaltung spätestens um 20 Uhr. Im Sitzungssaal des Waldracher Rathauses können interessierte Bürger dabei sein, wenn die Zwischenstände aus den Gemeinden einlaufen. Zeitgleich sind im Internet ( www.ruwer.de ) die aktuellen Ergebnisse einsehbar.

Bei fünf Kandidaten ist es relativ unwahrscheinlich, dass am 5. November eine Entscheidung fällt. Einer oder eine müsste ja schon mehr als die Hälfte der abgegebenen Stimmen bekommen. Wahrscheinlich kommt es daher zwei Wochen später, also am 19. November, zur Stichwahl der beiden Bewerber mit den meisten Stimmen. Auch an diesem Termin bietet die Verwaltung den Ergebnisservice im Rathaus.

Bis Ende vergangener Woche hatten 1581 Wahlberechtigte per Briefwahl ihre Stimme abgegeben. Zum Vergleich: Bei der Bundestagswahl im September waren es rund 4000 gewesen. Die Wahlbeteiligung lag bei 83,3 Prozent. Bei Bürgermeisterwahlen ist die Beteiligung erfahrungsgemäß geringer; 2011 wählten in der VG Ruwer nur 41,2 Prozent der Wahlberechtigten ihren Bürgermeister.

Die Amtszeit des neuen Verwaltungschefs beträgt acht Jahre. Voraussichtlich Ende November, Anfang Dezember werde die Amtszeit beginnen, teilt die VG-Verwaltung auf TV-Anfrage mit. Die Ernennung erfolge im Rahmen einer Sitzung des Verbandsgemeinderats Ruwer durch den Ersten Beigeordneten Karl-Heinrich Ewald (SPD).

Wer sich ein Bild von den fünf Kandidaten machen möchte, der sollte das TV-Forum am morgigen Mittwoch, 25. Oktober, um 19 Uhr im Vereinshaus in Osburg besuchen. TV-Lokalchef Marcus Hormes und TV-Redakteur Harald Jansen stellen Fragen zu wichtigen kommunalpolitischen Themen. Natürlich kommen auch die Bürger zu Wort.Extra: DIE VG RUWER IN ZAHLEN

 Stefan Metzdorf.Foto: Privat
Stefan Metzdorf.Foto: Privat Foto: Stefan Metzdorf (h_tl )
 Stephanie Nickels.Foto: Privat
Stephanie Nickels.Foto: Privat Foto: Helmut Thewalt,Trier (h_tl )
 Katharina Sassen-Hammes. Foto: Privat
Katharina Sassen-Hammes. Foto: Privat Foto: (h_tl )
 Hans-PeterMichels.Foto: Privat
Hans-PeterMichels.Foto: Privat Foto: (h_tl )


Die Verbandsgemeinde Ruwer hat eine positive Bevölkerungsentwicklung. Ende 2015 lebten in den 20 Orten 18 171 Menschen, etwa 2000 mehr als 1987. Die meisten Einwohner hat Osburg (rund 2500), gefolgt von Waldrach (2030) und Gusterath (etwa 1900). Die VG Ruwer hat eine Größe von 126 Quadratkilometern, wobei etwa 55 Prozent der Fläche mit Wald bedeckt ist. Ein Drittel des Gebiets wird landwirtschaftlich genutzt. Im unteren Ruwertal spielt der Weinbau eine große Rolle. Die eleganten und von intensiver Mineralität geprägten Rieslingweine der Ruwer genießen Weltruf. Touristisch hat die VG Ruwer viel zu bieten: Es gibt schöne Wanderwege, darunter Traumschleifen des Saar-Hunsrück-Steigs, und den eindrucksvollen Ruwer-Hochwald-Radweg auf einer ehemaligen Bahntrasse. Der Verbandsgemeinderat Ruwer trifft wichtige kommunalpolitische Entscheidungen. Die Sitzverteilung ist wie folgt: CDU zwölf Sitze, SPD neun, FWG acht und Grüne drei.