1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Bund fördert Sanierung von St. Matthias und St. Paulin

Bund fördert Sanierung von St. Matthias und St. Paulin

Trier (red) Die Abtei St. Matthias und die Basilika St.

Paulin in Trier können sich über finanzielle Unterstützung freuen. Das hat laut Bernhard Kaster (CDU), Bundestagsabgeordneter für Trier und Trier-Saarburg, das Bundeskanzleramt mitgeteilt. Demnach fördert die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Monika Grütters, die Substanzerhaltung des frühgotischen Kreuzgangs der Abtei St. Matthias in Trier mit weiteren 150 000 Euro. Für die Sanierung der Kirche St. Paulin werden 50 000 Euro bereitgestellt. Dazu werden beide in das Denkmalpflegeprogramm "National wertvolle Kulturdenkmäler" aufgenommen. Die Mittel des Bundes zur Sanierung des Kreuzganges St. Matthias belaufen sich laut Kaster damit nun insgesamt auf mehr als 530 000 Euro.
Denkmalschutz und Denkmalpflege sind in erster Linie Aufgaben der Länder, der Erhalt wichtiger nationaler Kulturdenkmäler ist aber auch ein Schwerpunkt der Kulturpolitik des Bundes. Durch verschiedene Programme fördert der Kulturstaatsminister die Rettung und Sanierung gefährdeter Baudenkmäler.