Bundesinnenminister Thomas de Maizière: Videoüberwachung und harte Bestrafung der Täter nach Übergriffen in Köln

Bundesinnenminister Thomas de Maizière: Videoüberwachung und harte Bestrafung der Täter nach Übergriffen in Köln

Nach den Übergriffen von Köln hat sich Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) für Videoüberwachung, mehr Polizeipräsenz und eine harte Bestrafung der Täter ausgesprochen.

"Wir müssen die Täter finden und schnell hinter Gitter bringen", sagte de Maizière am Rande des CDU-Neujahrsempfangs in Fell (Kreis Trier-Saarburg) unserer Zeitung.

Der Innenminister forderte, dass Plätze bei Großereignissen künftig ausgeleuchtet werden sollen. Täter scheuten das Licht.

Der CDU-Bundesvorstand befasst sich auf einer zweitägigen Klausur in Mainz seit Freitagabend auch mit Konsequenzen aus den Kölner Vorfällen.

Den Neujahrsempfang der Trierer und Trier-Saarburger CDU verfolgten rund 350 Zuhörer.

Mehr von Volksfreund