1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Bundespolizei Trier nimmt drei Personen in Gewahrsam

Weggelaufen, psychisch labil, betrunken : Bundespolizei Trier nimmt drei Personen in Gewahrsam

 Drei Menschen hat die Bundespolizei Trier nach eigenen Angaben am Freitag und Samstag in Gewahrsam genommen. Am Freitag wurde um kurz vor 23 Uhr eine 17-Jährige am Hauptbahnhof Trier in Gewahrsam genommen.

Sie gab an, in einer Jugendhilfeeinrichtung im Raum Trier untergebracht zu sein, dorthin jedoch nicht mehr zurückkehren zu wollen. Nach Rücksprache holte eine Betreuerin der Einrichtung die Jugendliche ab.

Ein psychisch labiler 20-Jähriger wurde am Samstagmittag gleich zwei Mal dem Kommunalen Vollzugsdienst der Stadt Trier übergeben. Der Mann schlug mehrmals mit dem Kopf gegen eine Scheibe der Eingangstür am Hauptbahnhof Trier und machte einen verwirrten und hilflosen Eindruck. Nach der Personalienfeststellung wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht. Knapp drei Stunden später wurde er erneut am Hauptbahnhof Trier, diesmal beim Überqueren der Gleise, beobachtet. Er wurde erneut dem Kommunalen Vollzugsdienst übergeben und in die Psychiatrie des Trierer Mutterhauses gebracht.

Am Samstagabend nahm die Polizei – wie sie weiter mitteilte – einen renitenten, stark alkoholisierten 28-Jährigen nach dessen Fahrtausschluss im Regional Express am Bahnhof Saarburg in Schutzgewahrsam. Ein Atem-Alkoholtest ergab einen Wert von 1,87 Promille. Der Amtsarzt stellte seine Gewahrsamsfähigkeit fest. Nach Ausnüchterung in der Gewahrsamszelle wurde der Mann am Sonntag um 6 Uhr auf freien Fuß gesetzt.