Trierer Stadtverwaltung wollte Sanierung verhindern Protest erfolglos: Bundesstraße zwischen Pallien und Biewer wird gesperrt

Exklusiv | Trier · Die B 53 zwischen Pallien und Biewer wird saniert – aber nicht der Abschnitt zwischen der Kaiser-Wilhelm-Brücke und dem Gebäude des Corps Marchia Brünn zu Trier. Das ist jedoch nicht der Grund dafür, dass man bei der Stadtverwaltung alles andere als froh ist mit der Baustelle.

 Auf freier Strecke zwischen Pallien und Biewer ist der LBM Trier zuständig. Der lässt nun auf knapp 500 Metern die Deckschicht erneuern.

Auf freier Strecke zwischen Pallien und Biewer ist der LBM Trier zuständig. Der lässt nun auf knapp 500 Metern die Deckschicht erneuern.

Foto: TV/Harald Jansen

Heiko Werner versteht die Welt nicht mehr. Eher zufällig hat er mitbekommen, dass die Bundesstraße 53 zwischen Trier-Pallien und Trier-Biewer saniert werden soll. In einer E-Mail an den Trierischen Volksfreund vertritt er die Auffassung, dass die Straße sich seiner Meinung nach nicht in einem sanierungswürdigen Zustand befindet. „Währenddessen muss ich in Pallien regelrecht Angst um Fahrzeuge jeglicher Art haben wegen teilweise zehn Zentimeter tiefer Schlaglöcher.“ Was stimmt bei uns eigentlich nicht?, fragt er. Zudem stellt er die Frage, wie während der Sperrung der Busverkehr von und nach Trier ablaufen soll. Man hätte die Arbeiten besser in die Zeit von Schulferien gelegt.