1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Bunter Blickfang in Trierer Bussen

Bunter Blickfang in Trierer Bussen

Leuchtende Fingerfarben-Werke, bunte Buchstaben-Collagen, farbenfrohe Kompositionen: In den kommenden Wochen bringen zehn Bildmotive Farbe in Trierer Stadtbusse. Sie stammen von Schülern der Porta-Nigra-Schule und sind ein gemeinsames Projekt mit den Stadtwerken Trier.

Trier. (red) "Für unsere Schüler ist es total spannend, dass sie mit ihren eigenen Bildern in den Bussen erscheinen", sagt Gerd Dahm, Lehrer an der Porta-Nigra-Schule, über das gemeinsame Kunstprojekt mit den Stadtwerken Trier (SWT). "Die bislang letzte öffentliche Ausstellungsmöglichkeit hatten wir vor zehn Jahren."

Mit der mobilen Kunstausstellung feiern die Porta-Nigra-Schule und SWT ihre seit einem Jahr bestehende Kooperation. "Die Bilder sind ein außergewöhnlicher Blickfang für unsere Fahrgäste. Und die Busse sind eine öffentliche Plattform für die Werke der Schüler", freut SWT-Vorstand Olaf Hornfeck über den gegenseitigen Nutzen.

Unter dem Motto "Miteinander arbeiten und voneinander profitieren" realisieren die beiden Partner gemeinsame Projekte zum gegenseitigen Vorteil. So unterhalten die Schüler etwa einmal im Monat ein Bistro im SWT-Verwaltungsgebäude. Sie verkaufen frisch belegte Brötchen, Teilchen, warme und kalte Getränke an die SWT-Mitarbeiter, bei denen das Angebot auf große Resonanz stößt. "Wir haben keine eigene Kantine oder Cafeteria", erzählt Mitarbeiter Raimar Eberhard. "Deswegen gehe ich gerne zum Bistro und nutze die Gelegenheit, mich mit Kollegen auf einen Kaffee zu treffen."

Neben den gemeinsamen Projekten unterstützen sich die Partner bei Veranstaltungen: So war der Werkchor bei der Adventsfeier der Schule zu Gast, und die Porta-Nigra-Schule schmückte den Weihnachtsbaum im Kundenzentrum.